Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

InterContinental Düsseldorf: Robert Herr geht nach Prag

Nach gut zwei Jahren als General Manager in Düsseldorf hat Robert Herr Ende Oktober die Leitung des Prager InterContinental übernommen und wird das 380 Zimmer-Haus an der Moldau u.a. auch durch umfangreiche, knapp zwei Jahre dauernde Umbaumaßnahmen führen. Am Montag, 20. November, übergibt der 36-Jährige seine Aufgaben offiziell an seinen Nachfolger an der Kö: Jörg T. Böckeler (40), der zuvor u.a. als General Manager das InterContinental Berchtesgaden Resort eröffnet und geleitet hatte. „Ich habe mich sehr wohl in Düsseldorf gefühlt“, erklärt Robert Herr, der als Sohn einer Amerikanerin und eines Schweizers 1970 in Dublin geboren wurde, „und wäre gerne noch geblieben, konnte aber gleichzeitig den reizvollen Ruf aus Prag nicht ablehnen.“ „Baustellen“-erprobt nennt er sich selber, nachdem er bereits rund ein Jahr vor Eröffnung des Düsseldorfer Hauses an den Rhein gezogen war und die Bauarbeiten sowie Pre-Opening Phase des Hotels im Baucontainer an der Kö erlebt hatte: „Eine Hotel-Neueröffnung ist ein Erlebnis und verbindet auf besondere Weise mit dem Team und dem Standort“, blickt Robert Herr zurück, „ich hoffe, dass Prag mir ähnliche Erfahrungen bringen wird.“

.

Ein Westfale im Rheinland
„Das InterContinental Düsseldorf (Bilder) ist nach nur einem Jahr sehr gut positioniert und ich freue mich darauf, die erfolgreiche Arbeit hier fort zu setzen.“ Die Vorzeichen seien „viel-versprechend“, erklärt Jörg T. Böckeler, „Team und Standort sind exzellent“. Im Übrigen: „Es ist auch eine kleine Premiere für mich“, gesteht der 40-jährige Westfale, „ich bin gespannt auf Düsseldorf – damit arbeite ich auch zum ersten Mal in der Heimat.“ Nach seiner Ausbildung im Kur- und Sporthotel Traube-Tonbach in Baiersbronn im Schwarzwald, wechselte Jörg T. Böckeler u.a. ins Londoner Savoy Hotel, war als F&B Manager bei der Neueröffnung des Kempinski Hotel Taschenbergpalais in Dresden von 1995 bis 1997 mit dabei, fungierte als Manager des hoch dekorierten Cliveden Hotel, einer der besten Adressen Großbritanniens, bevor er als Hoteldirektor zuerst ins InterContinental Wien und dann nach Frankfurt ging und anschließend das erste deutsche Mountain Resort, das InterContinental Berchtesgarden Resort, eröffnete. Zuletzt war Jörg T. Böckeler General Manager des Arabella Sheraton Grand Hotel Kapstadt und Area Manager von Arabella Sheraton Südafrika.