Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

InterContinental Berlin baut Veranstaltungsbereich aus

Neue Luxus-Eventadresse im Herzen der Hauptstadt: Mit einem freistehenden Pavillon aus Glas und Stahl erweitert das InterContinental Berlin seine herausragenden Veranstaltungskapazitäten. Damit baut das größte Fünf-Sterne-Konferenzhotel der Stadt - seit Jahren Schauplatz des Bundespresseballs - seine führende Position im anspruchsvollen MICE-Segment an der Spree weiter aus. Nach nur sechs Monaten Bauzeit wurde im Oktober 2006 der Neubau fertig gestellt, der hochkarätigen Events mit bis zu 400 Gästen einen extravaganten Rahmen bietet.

.

Die DIFA Deutsche Immobilien Fonds AG, Hamburg, hat in diese außergewöhnliche Anlage rund 3,5 Millionen Euro investiert. Das Fünf-Sterne-Hotel gehört seit dem Jahr 2000 zum Liegenschaftsportfolio des DIFA-Fonds Nr. 1 der Hamburger Kapitalanlagegesellschaft für Offene Immobilienfonds, die sich in den letzten Jahren als Hotelinvestor in den Geschäftsmetropolen Deutschlands und im europäischen Ausland einen Namen gemacht hat.

Aufgrund seiner integrierten Technik kann der Pavillon als Konferenzsaal, Lunch- und Dinner-Area oder Ausstellungsfläche multifunktional genutzt werden und ist über einen Verbindungstrakt mit dem Hotel verknüpft. Die Konstruktion aus Glas und Stahl ist von höchster Präzision und ermöglicht eine maximale Transparenz, unterstützt durch ein ausgefeiltes Lichtdesign. Für die klare architektonische Linie steht die Berliner Architektengemeinschaft Bassenge Heinrich Puhan-Schulz.

Eine neue Dimension für Events
Der Neubau erweitert die Veranstaltungsfläche des InterContinental Berlin um 750 auf insgesamt 5.750 m2. Mit 37 klimatisierten und lichtdurchfluteten Konferenzräumen sowie dem berühmten 1.500 m2 großen Ballsaal "Potsdam" - der größte im Bereich der Fünf-Sterne-Hotellerie in der Hauptstadt – bietet das Luxusdomizil einzigartige Veranstaltungsmöglichkeiten mit höchstem Qualitätsstandard.

First Class Security
Von besonderer Bedeutung sind aber auch die erstklassigen Security-Standards des InterContinental Berlin, das herausragende Sicherheit in exponierter Lage bietet. Gesellschaftliche Events wie der "Rosenball" mit vielen berühmten Gästen oder bedeutende Tagungen wie die internationale "Afghanistan-Konferenz" finden hier in genauso exklusivem wie geschütztem Rahmen statt. Ein perfektes Sicherheitsmanagement prägt die Hotel-Philosophie in allen Bereichen. So steht für Staatsbesuche eine eigene, abgeschirmte und überdachte Vorfahrt zur Verfügung. Die 200 m2 große Präsidenten-Suite, die 1998 durch den damaligen US-Präsidenten Bill Clinton eingeweiht wurde, ist mit schusssicheren Fenstern, Türen und Wänden ausgestattet. Eine separate Klimaanlage sowie interne Videoüberwachung sorgen für jene Geborgenheit, die hochrangige Politiker, Wirtschaftsgrößen und Stars aus aller Welt suchen.