Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Industrieflächen-Boom in der Tschechischen Republik

In der Tschechischen Republik sind im vergangenen Jahr so viele moderne Industrieflächen auf den Immobilienmarkt gekommen wie nie zuvor: Mit 480.000 m² neuen Flächen wurde das Angebot im Vergleich zum Vorjahr nahezu verdoppelt (2005: 241.000 m²). Insgesamt verfügt die Tschechische Republik über 1,35 Mio. m² moderne Industrieflächen in den Segmenten Lager, Logistik und Leichtindustrie. „Im letzten Jahr haben wir mit rund 500.000 m² Vermietungsleistung, das waren 60 % mehr als im Vorjahr, einen regelrechten Industrieflächen-Boom verzeichnet“, kommentiert Ferdinand Hlobil, Leiter der Industrieabteilung des internationalen Immobilienberatungsunternehmens Cushman & Wakefield (C&W) in Mitteleuropa. „Für Mieter ist Tschechien wegen seiner Nähe zu Westeuropa und Skandinavien, seiner im Verglich zu anderen europäischen Ländern niedrigen Arbeitskosten und seiner relativ guten Infrastruktur besonders interessant“, so Hlobil.

.

Mieter und Entwickler zeigen sich nach C&W verstärkt an den außerstädtischen Regionen Tschechiens interessiert. So haben beispielsweise 25 % aller Neuentwicklungen in der Pilsener Region, entlang der D5-Autobahn in Richtung der deutschen Grenze stattgefunden.

C&W geht davon aus, dass der Industrieflächen-Boom in der Tschechischen Republik in den nächsten Jahren weiter anhält.
Für das laufende Jahr erwarten die Experten einen Zuwachs an modernen Industrieflächen von ca. 350.000 m² und rechnen mit einer Vermietungsleistung von ca. 400.000 m², so dass die Leerstandsquote auf voraussichtlich 5 % sinken wird (Westeuropa: 8 bis 12 %).