Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Industria erwirbt Wohnungsportfolio der Allianz-Gruppe für den Fonds „Wohnen Deutschland"

Industria hat weitere 767 Wohneinheiten für den Immobilien-Spezialfonds „Wohnen Deutschland“ erworben. Verkäufer des Portfolios ist die Allianz-Unternehmensgruppe. Bei dem Portfolio handelt es sich um 14 Wohn- und Geschäftshäuser an den Standorten Hamburg, Hannover, Leipzig, Essen, Bonn, Heidelberg und Stuttgart.

.

Allianz wurde bei der Transaktion von CB Richard Ellis beraten. Das Investitionsvolumen aus der Transaktion beläuft sich auf ca. 65 Mio. Euro. Der Wohnanteil des Portfolios liegt bei 98%, der Vermietungsstand bei 97%. Industria hat das Asset Management und die Verwaltung der Objekte für den Fonds am 1.5.2011 übernommen.

Der Immobilien-Spezialfonds „Wohnen Deutschland“ ist damit ein Jahr nach Auflegung mit 125 Mio. Euro im deutschen Wohnungsmarkt investiert. Mit den erworbenen Wohnungsbeständen sind Ausschüttungsrenditen von durchschnittlich 5% p. a. verbunden. Der Fonds hat ein Zielvolumen von 250 Mio. Euro, davon 140 Mio. Euro Eigenkapital, und soll bis März 2012 voll investiert sein. Die Beteiligungen sind mit einem langfristig ausgerichteten Investitionsfokus überwiegend von Pensionskassen und Versorgungswerken übernommen worden. Die Mindestzeichnungssumme beträgt 5 Mio. Euro. Der Fonds investiert in wertstabile Wohnungsbestände mit nachhaltig sicheren
Miet-Cashflows.

Industria Bau- und Vermietungsgesellschaft, eine Tochter der Degussa Bank im Warburg Verbund, verantwortet den Einkauf und das Asset Management für den Immobilien-Spezialfonds „Wohnen Deutschland“. Die Fondsadministration erfolgt durch die spezialisierte Service-KAG IntReal International Real Estate Kapitalanlagegesellschaft mbH.