Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

In Dortmund wird umfangreich saniert

Die LEG Wohnen Dortmund GmbH startet eine umfangreiche Modernisierung in Wickede. Insgesamt investiert sie dafür bis zum Jahr 2012 rund 42 Millionen Euro in 1.400 Wohnungen.

.

Im ersten Bauabschnitt (Investition rund 3,7 Millionen Euro) modernisiert sie die Häuser Rauschenbuschstraße 5 und 7, 9 und 11 sowie 13 und 15, weiterhin die Häuser im Polliusweg 1 und 3 sowie im Jung-Stilling-Weg 1 und 3. Anfang Mai 2008 beginnen die Arbeiten wie geplant. Die Häuser Polliusweg 1 und 3 werden als erste eingerüstet, damit die Fassadenarbeiten beginnen können. Gleichzeitig starten die Badsanierungen. Für alle Fragen der Mieter hat die LEG ein zusätzliches Modernisierungsbüro in der Ladenzeile Meylantstraße 89b eingerichtet. Zuständig für den Standort Wickede ist das Mieterzentrum Dortmund der LEG Wohnen Dortmund GmbH unter der Leitung von Andrea Kirchner.„Zur Modernisierung gehört ein umfangreicher Maßnahmenkatalog“, sagt Ulrich Henning, Geschäftsführer der zuständigen LEG Wohnen Dortmund. „Wir bauen neue Fenster und neue Eingangstüren ein, sanieren alle Bäder und Balkone. Außerdem gestalten wir die Eingangsbereiche und Treppenhäuser neu und freundlich – wo immer es möglich ist barrierefrei. Zudem erneuern wir die Spiel- und Freizeitmöglichkeiten und legen Mietergärten an.“Einen großen Effekt für die Mieter haben die Modernisierungsmaßnahmen im Bereich Energie. Ulrich Henning: „Die LEG erneuert die Heizkörper, die Heizungsanlagen und die Fassadendämmung.“ Die Durchschnittskaltmiete des Wohnquartiers liegt derzeit bei 4,04 Euro pro m², nach der Modernisierung bei rund 4,75 Euro. Allerdings reduziert sich der Energieverbrauch durch den effektiven Wärmeschutz und die optimale Dämmung deutlich. Neben der technischen Verbesserung gestaltet die LEG die Fassaden auch farblich neu. „Dabei handelt es sich um ein besonderes Farbkonzept, das die Attraktivität des Quartiers maßgeblich verbessert“, sagt Ulrich Henning.In der LEG-Siedlung in Dortmund-Wickede gibt es verschiedene Wohnungsgrößen: 4-Zimmer-Wohnungen zwischen 80 und 94 m², 3-Zimmer-Wohnungen zwischen 65 und 76 m², 2-Zimmer-Wohnungen zwischen 50 und 58 m² sowie 1-Zimmer-Wohnungen von rund 30 m². „Daraus ergibt sich eine gute, gemischte Angebotsstruktur“, so Ulrich Henning.Die LEG investiert gerne in den Standort. In Wickede gibt es großzügige, parkähnliche Grünflächen und eine gute Infrastruktur. Hinzu kommt die Nähe zum Flughafen und zu dem dort angrenzenden Gewerbegebiet. Trotzdem gibt es kaum Lärmbelästigung. Die direkte Umgebung der Wohnanlage ist geprägt durch Eigenheimbebauung.Die Ziele der LEG-Modernisierung liegen für Ulrich Henning auf der Hand: „Die technische Verbesserung der Gebäude nach der aktuellen Energieeinsparverordnung bedeutet für die Mieter vor allem eine Energie- und Kostenersparnis. Dadurch und durch die Aufwertung des Wohnumfeldes mit guten Standortfaktoren werden wir unsere jetzigen Kunden halten und neue hinzugewinnen.