Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

IMW Immobilien setzt dynamische Entwicklung fort

In einem aktuell schwierigen Marktumfeld hat die IMW Immobilien AG ihren Wachstumskurs auch im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres 2007/2008 (01. April bis 30. September 2007) unvermindert fortgesetzt. Bei Umsatz und Ergebnis konnten jeweils zweistellige prozentuale Steigerungen erreicht werden: ein 80 % höherer Umsatz, und ein Betriebsergebnisplus von 51 % in den ersten sechs Monaten dokumentieren das dynamische Wachstumstempo des Unternehmens.

.

Eckhard Rodemer, Vorstandsvorsitzender der IMW Immobilien AG: "Die dynamische Entwicklung von IMW ist auch am Kursverlauf unserer Aktie ablesbar. An der Börse sind wir aktuell mit über 400 Mio. Euro bewertet. Vor einigen Wochen durchbrach die Aktie die 30 Euro-Marke, was allein im aktuellen Kalenderjahr eine Kursverdopplung bedeutet. Der EPRA, der die größten europäischen und nordamerikanischen börsennotierten Immobilienaktien abbildet, hat im gleichen Zeitraum rund ein Drittel an Wert eingebüsst."

In den ersten sechs Monaten des laufenden Geschäftsjahres stiegen die Umsatzerlöse gegenüber dem Vergleichszeitraum von 20,7 Mio. Euro auf 37,3 Mio. Euro. Das Ergebnis der betrieblichen Tätigkeit verbesserte sich im gleichen Zeitraum von 9,5 Mio. Euro auf 14,4 Mio. Euro. Im Zuge der Steuerreform 2008 reduzieren sich die bisher gebildeten latenten Steuerrückstellungen um rund 22,1 Mio. Euro. Dieser Effekt führte zu einer Verbesserung des Konzernergebnisses auf 22,4 Mio. Euro (Vorjahr: 10,4 Mio. Euro). Die sonstigen betrieblichen Erträge sind auf 2,7 Mio. Euro (Vorjahr: 1,0 Mio. Euro) gestiegen. Aufgrund des angestiegenen Immobilienvermögens haben sich die Kosten für die Hausbewirtschaftung auf 21,1 Mio. Euro erhöht (Vorjahr 5,2 Mio.).

Entwicklung des Portfolios
In der Konzern-Bilanz zum 30. September 2007 wird das Immobilienvermögen mit 891,1 Mio. Euro bewertet. Zum Vorjahreszeitpunkt hatte der Immobilienbestand einen Wert von 461,6 Mio. Euro, wobei zum damaligen Zeitpunkt das Portfolio?Valbonne" noch nicht zur IMW-Gruppe gehörte. Das Gesamtportfolio umfasst nunmehr 964.000 qm vermietbare Fläche mit über 14.300 Einheiten. Da der Erwerb der Immobilien größtenteils fremdfinanziert wurde, stieg das langfristige Fremdkapital auf 614,2 Mio. Euro (31. März 2007: 629,0 Mio. Euro). Das kurzfristige Fremdkapital beträgt 119,3 Mio. Euro. Der Zinsaufwand erhöhte sich von 10,7 Mio. Euro aus dem Vorjahr auf 19,0 Mio. Euro. Das Eigenkapital beläuft sich zum Ende des Berichtszeitraumes auf 252,9 Mio. Euro. Aufgrund der Zinsentwicklung konnten Erträge aus Zinsen und Zinssicherungsgeschäften von 5,2 Mio. Euro verbucht werden.

Ausblick
Unabhängig davon wird zurzeit der Erwerb weiterer Portfolien im Gesamtvolumen von 450 Mio. ? geprüft. Daneben laufen Gespräche über die Veräußerung von Immobilien im Wert von insgesamt 40 Mio. Euro. IMW ist zuversichtlich, die Verhandlungen in Kürze erfolgreich abschließen zu können.