Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Immobilientransaktionen weltweit auf Rekordniveau

Mit rd. 600 Mrd. US-Dollar werden die globalen Immobiliendirektinvestitionen - ohne Wohnimmobilien - 2006 um 25% gegenüber dem Vorjahr zulegen und eine neue Rekordmarke erreichen. Zu diesem Ergebnis kommt Jones Lang LaSalle (JLL). Dabei habe die Globalisierung der Immobilienmärkte ein neues Niveau erreicht, das auch 2007 bestimmend sein werde.

.

Starker Druck auf die Renditen
Da die Immobilienmärkte in Asien boomen und in Europa und Nordamerika sich erholen, rechnet JLL auch für 2007 mit einem hohen Investitionsvolumen. "Geld für direkte und indirekte Immobilieninvestitionen ist mehr als ausreichend vorhanden, aber gute Anlagemöglichkeiten werden immer schwerer zu finden sein ", so die Immobilienexperten. 2006 habe der Investitionsboom bereits "rapide sinkende Nettoanfangsrenditen" zur Folge gehabt. Die Spitzenrenditen werden nach Einschätzung von JLL 2007 ihren Tiefpunkt erreichen. Auf der Suche nach höheren Renditen würden daher künftig Märkte wie Russland, Rumänien, Bulgarien und die Türkei sowie Sekundärstädte an Bedeutung gewinnen.