Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Inland-Immobilienfonds große Gewinner bei geschlossenen Investmentfonds

Feri EuroRating zieht in seiner Gesamtmarktstudie der Beteiligungsmodelle 2011 eine positive Bilanz zum Markt für geschlossene Beteiligungen. Initiatoren geschlossener Fonds konnten laut Studie 2010 insgesamt 6,24 Milliarden Euro Eigenkapital bei Privatanlegern einsammeln. Im Vergleich zum Vorjahr stieg das platzierte Eigenkapitalvolumen damit von 5,5 Milliarden Euro um vierzehn Prozent. Das Fondsvolumen konnte ebenfalls ein Wachstum verzeichnen, es betrug insgesamt etwa 11,3 Milliarden Euro. Zu den großen Gewinnern im Jahr 2010 gehörten Immobilienfonds Inland mit einem Marktanteil im Jahr 2010 von etwa 24 Prozent gegenüber 17,5 Prozent 2009.

.

"Der Markt hat den Tiefpunkt des vergangenen Jahres überwunden und ist wieder auf leichtem Wachstumskurs", heißt es. Allerdings sei das Vorkrisenniveau noch weit entfernt. Dies werde auch im laufenden Jahr so bleiben, da keine großen Wachstumssprünge zu erwarten seien. Gefragt waren im vergangenen Jahr wie schon 2009 sicherheitsorientierte, klar strukturierte Produkte mit stabilen Cash-Flows. Dies habe den Immobilienfonds mit inländischen Investitionszielen und den New Energy Fonds zum Erfolg verholfen, berichtet Feri EuroRating. Einige Initiatoren hätten diesen Trend frühzeitig erkannt und seien damit sehr erfolgreich gewesen. Das eingesammelte Eigenkapital konnte bei den Immobilienfonds Inland von rund 956 Millionen Euro um 61 Prozent auf etwa 1,6 Milliarden Euro gesteigert werden. "Aufgrund der Knappheit der Core-Immobilien bleibt abzuwarten, ob sich dieser Trend auch in diesem Jahr weiter fortsetzt", kommentiert Feri EuroRating das Ergebnis und rechnet mit einer Seitwärtsbewegung.

Büroimmobilienfonds, die in Deutschland investierten, waren laut Feri EuroRating die Gewinner 2010. Ihr Marktanteil habe sich im Vergleich zum Vorjahr beinahe verdoppelt. Mit einem Anteil von knapp 48 Prozent habe fast jeder zweite Immobilienfonds in Büros investiert. Der Anteil von Handelsimmobilienfonds, die 2009 noch einen Anteil von knapp einem Drittel hatten, ist laut Feri EuroRating auf zwanzig Prozent zurückgegangen. Ebenso hat sich der Anteil der Logistikimmobilienfonds von 10,4 Prozent (2009) auf 3,2 Prozent (2010) deutlich verringert.

Die erfolgreichsten Auslandsimmobilienfonds waren wie schon 2009 Hollandfonds. Zwar ging das platzierte Eigenkapital um neun Prozent von 252 Millionen Euro (2009) auf 229 Millionen Euro zurück, dennoch wurde Belgien mit einem platzierten Eigenkapital von rund 121 Millionen Euro deutlich auf den zweiten Platz verwiesen. US-Immobilienfonds konnten im vergangenen Jahr nur 45 Millionen Euro Eigenkapital einsammeln. Dies entspricht gegenüber 2009 einem Rückgang von 75 Prozent. Gegenüber dem Rekordjahr 2002 beträgt der Rückgang 98 Prozent und ist das schlechteste Platzierungsergebnis seit Aufzeichnungsbeginn.