Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Immobilienbeteiligungen: Für 27,3 Mio. Euro ausgeschüttet

Die SachsenFonds GmbH, Haar, ein Tochterunternehmen der Landesbank Sachsen Girozentrale, verwaltet derzeit 14 Geschlossene Immobilienfonds mit Objekten in Deutschland, Österreich, den Niederlanden, Tschechien, Polen und den USA. Insgesamt 14.898 Anleger haben den Fonds Eigenka- pital in Höhe von 416,8 Millionen Euro zur Verfügung gestellt. Hiermit konnte eine Gesamtinvestition von 979 Millionen Euro realisiert werden.

.

Aktuell erhalten die Fondszeichner ihre Ausschüttungen für das Jahr 2005. Insgesamt belaufen sich die Auszahlungen an die Anleger auf 27,3 Millio- nen Euro. Gemessen an dem Gesamtbetrag der für das Jahr 2005 pro- gnostizierten Ausschüttungen entspricht dies einem Zielerreichungsgrad von 96 Prozent. Die beiden Deutschland-Immobilienfonds bedienen ihre Ausschüttungen prognosegemäß mit 6,75 und 7 Prozent. Gleiches gilt für die vier zentraleuropäischen Fonds mit Ausschüttungen zwischen 7 und 8 Prozent sowie für die beiden US-Immobilienfonds mit 7 und 9 Prozent. Für das Beteiligungsangebot „§ 6b EStG“ wurde von den Gesellschaftern plan- gemäß eine Ausschüttung beschlossen, die den aus der Beteiligung resul- tierenden Steuerzahlungen entspricht. Für den Holland-Immobilienfonds wurde der Prognosewert mit einer Ausschüttung von 1 Prozent nicht erreicht. Die vier Österreich-Fonds leisten Ausschüttungen zwischen 4 und 7,5 Prozent an die Zeichner, wobei hier ein Beteiligungsangebot unter und ein anderes über Plan liegt.

„Wir freuen uns über die ansprechende Performance, die wir unseren Zeichnern auch für das abgelaufene Jahr wieder bieten konnten“, resümiert Hans Heinrichs (Bild l.), Geschäftsführer der SachsenFonds GmbH. Für das dritte Quartal 2006 plant der Initiator die Fortsetzung der erfolgreichen Serie von Österreich-Fonds. Darüber hinaus soll mit dem ersten Beteiligungsangebot in Australien ein weiterer Auslands-Immobilienmarkt für das deutsche Anlegerpublikum erschlossen werden.