Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Immobilien-Finanzierung in der Türkei

Viele Reisende haben sich beim Anblick der traumhaften Badebucht, der perfekten Poolanlage oder der malerischen Aussicht im Ausland schon einmal gesagt: "Hier ein Büro zu haben - das wäre etwas." Oft scheitert der Traum vom neuem Büro am Geld, manchmal an der Angst vor der Bürokratie und vor unbekannten Gesetzen.

.

Zumindest bei der Finanzierung bieten einige deutsche Kreditinstitute aber Hilfestellung an. Die meisten Anbieter beschränken sich jedoch auf die EU. Eine Ausnahme bilden zwei türkische Banken: Die Is-Bank in Frankfurt und die DHB-Bank in Düsseldorf bieten deutschen, holländischen und türkischen Kunden jetzt Kredite speziell für den Immobilienerwerb in der Türkei an. Diese beiden Banken nutzen ihre türkischen Wurzeln und kooperieren vor Ort mit einheimischen Partnern.
Es werden fertige Gebäude mit offiziellem Grundbuchauszug (Tapu) finanziert. Der Kredit beträgt bis zu 80 % des Wertgutachtens. In Höhe des Kreditbetrages wird eine Grundschuld auf dem Grundstück eingetragen. Es werden Beträge ab EUR 50.000 finanziert. Die maximale Kreditlaufzeit beträgt je nach Bank 10 bzw. 20 Jahre. Die Zinssätze liegen zwischen 6,00 % und 6,90 %.
Seitdem Anfang des Jahres das neue Tapu-Gesetz verabschiedet wurde, haben es Bundesbürger leichter, Häuser, Wohnungen oder Grundstücke zu erwerben. Über 6.000 Deutsche haben in den letzten zehn Jahren allein im Raum Alanya Immobilienbesitz erworben. Die Immobilienfinanzierung wird diese Zahl sicher ansteigen lassen.