Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Immobilien als Kapitalanlage schön einrichten

Wer sein Kapital in Form einer Immobilie anlegt, möchte aus seiner Investition natürlich Profit schlagen. Deshalb werden vor allem Häuser oder Eigentumswohnungen zuerst saniert bzw. renoviert und anschließend an den Höchstbietenden verkauft oder auch vermietet. Der Wiederverkauf oder die Vermietung der Wohnlage ist jedoch nicht nur an den Zustand und die Höhe des Stockwerks gekoppelt, sondern auch an die Einrichtung.

.

Vor allem vorhandene Teppichböden und Wände müssen zwangsläufig renoviert werden, weil ungepflegte Wohnungen nur sehr schlecht an den Mann gebracht werden können. Mit einem Livingo Gutschein kann man beispielsweise nicht nur neue Einrichtungsgegenstände kostengünstig in dem Möbelshop ergattern, sondern auch alle notwendigen Accessoires zur Raumgestaltung zusammensuchen. Mit welchen Tipps aus einer faden Wohnung ein gemütliches Eigenheim wird, das anschließend verkauft oder vermietet werden kann, haben wir für Sie herausgefunden.

Praktische Einrichtungstipps zur Wand-, Boden- und Farbgestaltung

Tipp 1: Normalerweise kann man mit verschiedenen Farbtechniken (u.a. tupfen, pinseln, kratzen, modellieren, wischen und lasieren) individuelle, rustikale oder mediterrane Akzente an die Wände zaubern. Mithilfe von speziellem Putz, der leicht vom Heimwerker verarbeitet werden kann, gewinnen die Räume sogar noch mehr an individuellem Charme. Trotzdem ist es oft ratsamer, seiner Kreativität nicht zu viel Spielraum zu lassen, wenn die Immobilie noch verkauft oder vermietet werden soll. Stattdessen kann man die Wände mit dezenten Mustertapeten mit Kreisen, Streifen, Blumen oder Ornamenten verkleiden – dadurch wirken die Zimmer sehr viel stilvoller.

Tipp 2: In puncto Farben kann man frische und fröhliche Gelb- und Orangetöne im Wohnraum, kühlere Töne wie Blau oder Lavendel im Schlafzimmer und kräftige Farben wie Rot in der Küche anbringen – dadurch verleiht man der Immobilie mehr Charakter. Doch auch hier muss bedacht werden, dass die Eigentumswohnung oder das Haus eventuell noch verkauft werden soll und die neuen Nachmieter möglicherweise einen ganz anderen Geschmack haben. Deshalb ist es immer ratsam, dezente Töne zu verwenden, sei es in Form von Tapeten oder Streichfarben, um mehr Raum für Fantasien zu schaffen. Schließlich soll die Immobilie früher oder später auch Kapital abwerfen.

Tipp 3: Nicht nur das Bodenmaterial, sondern auch die Farbe des Untergrunds spielt bei der Einrichtung eine wichtige Rolle. Schließlich müssen das Laminat, das Parkett oder auch der Teppichboden später zu den Wänden und zu den Möbeln passen, die man bei Livingo erstanden hat. Deshalb sollte man sich rechtzeitig Gedanken über die Wände, die Farben und den Boden machen, damit alle Faktoren später miteinander harmonieren und ein gemütliches Raumambiente versprühen.