Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

IKB legt Einzelheiten der beschlossenen Kapitalerhöhung vor

Der Vorstand der IKB Deutsche Industriebank AG hat am 25. Juli 2008 mit Zustimmung des Aufsichtsrates die Einzelheiten der von der Hauptversammlung am 27. März 2008 beschlossenen Kapitalerhöhung gegen Bareinlage festgelegt. Der Beschluss der Hauptversammlung wurde am 25. Juli 2008 in das Handelsregister eingetragen.

.

Die neuen Aktien sollen den Aktionären in der Zeit vom 29. Juli 2008 bis einschließlich 11. August 2008 zu einem Bezugspreis von 2,56 Euro je Aktie angeboten werden.

Den Aktionären wird über ihr gesetzliches Bezugsrecht hinaus die Möglichkeit eines Mehrbezuges in der Form eingeräumt, dass sie neue Aktien, für die Bezugsrechte während der Bezugsfrist nicht ausgeübt wurden, gegen Zahlung des Bezugspreises zeichnen können.

Für die Bezugsrechte wird in der Zeit vom 29. Juli 2008 bis einschließlich 6. August 2008 ein Bezugsrechtshandel an der Frankfurter Wertpapierbörse organisiert.

Die KfW hat der Gesellschaft mitgeteilt, dass sie beabsichtigt, sich gegenüber der IKB zu verpflichten, so viele neue Aktien zu zeichnen, dass der IKB aus der Kapitalerhöhung insgesamt 1,25 Mrd. Euro (vor Kosten und ohne Berücksichtigung eines Agios aufgrund von Zinserträgen) zufließen werden. Diese Verpflichtung wird voraussichtlich unter der aufschiebenden Bedingung einer positiven Entscheidung der Europäische Kommission (EU-Kommission) stehen.

Um einen größtmöglichen Mittelzufluss aus der Kapitalerhöhung zu erzielen, beabsichtigt der Vorstand grundsätzlich mit der Anmeldung der Eintragung der Durchführung der Kapitalerhöhung in das Handelsregister abzuwarten, bis die Entscheidung der EU-Kommission bzw. die entsprechende Zeichnung der KfW vorliegt.

Der Vorstand geht davon aus, dass die EU-Kommission im Oktober 2008 ihre Entscheidung fällen wird. Die Zulassung der neuen Aktien zum Börsenhandel soll erst nach Eintragung der Durchführung der Kapitalerhöhung im Handelsregister beantragt werden und wird im vierten Quartal 2008 erwartet.

Die weiteren Einzelheiten der Kapitalerhöhung können dem voraussichtlich am 28. Juli 2008 im elektronischen Bundesanzeiger und der Frankfurter Allgemeinen Zeitung zu veröffentlichten Bezugsangebot entnommen werden.