Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

ICM Group: Neuer Fonds nutzt Chancen am US-Immobilienmarkt

Die Finanzkrise am US-Immobilienmarkt zusammen mit dem aktuell niedrigen US-Dollarkurs eröffnet neue Chancen für Kapitalanleger in US-Immobilien. Ein neuer Fonds bietet deutschen Anlegern jetzt die Chance interessanter Immobilieninvestments. Die ICM Equity Partners GmbH, München, und ihre US-Schwestergesellschaft haben dazu ein Beteiligungsmodell entwickelt, nach dem zusammen mit einem erfahrenen Co-Investor die Chancen im volatilen US-Immobilienmarkt genutzt und ein diversifiziertes Immobilienportfolio aufgebaut werden soll.

.

„Wir investieren sozusagen antizyklisch und dazu bei einem historisch niedrigen Dollarkurs“, sagt der geschäftsführende ICM Partner Eckhard Höschler.

Der neue Immobilienfonds „ICM 2 Real Estate Private Equity, LP“ mit einem geplanten Investitionsvolumen von zunächst 50 Mio. Dollar wird bei seinen Investitionen von einem Unternehmen der KeyCorp, Cleveland, Ohio, der neuntgrößten US-amerikanischen Bank, unterstützt. Der General Partner der ICM-Fondsgesellschaft, die Key Real Estate Equity Capital (KREEC), wird sich mit 20 % an allen Immobilieneinkäufen bzw. Projekten beteiligen; 80 % des Investitionsvolumens wird die Fondsgesellschaft beisteuern.

„Wir orientieren uns besonders an den langfristigen Chancen des US-Immobilienmarktes, der sich unter dem Vorzeichen einer auch künftig stark wachsenden Bevölkerung entwickeln wird“, erläutert Höschler. Weiteres Wirtschaftswachstum, starke Einwanderung und breit zunehmender Wohlstand erfordern in den kommenden Jahren neue Immobilienflächen in den meisten Märkten. Denn die USA wachsen jedes Jahr um rund 3,2 Mio. Menschen. „Diese Menschen brauchen rechnerisch 1,7 Mio. Wohnungen. Außerdem werden Büroflächen für die neuen Arbeitsplätze, Flächen für den zunehmenden Einzelhandel sowie mehr Infrastruktur insgesamt benötigt.“

Die Investments sind kurzfristig angelegt; Wertgewinne sollen rasch realisiert werden. Bei Gewerbeimmobilien steht die Aufwertung oder die Entwicklung eines Gebäudes im Vordergrund. Die kurzfristige Gewinnrealisierung mittels Verkauf der Objekte ist Strategie der Fondsgesellschaft. Sie verfolgt eine auf „Value Added“ und „Opportunity“ ausgelegte Investitionsstrategie. Der neue Fonds läuft zunächst bis Ende 2013 und kann um bis zu drei Jahre verlängert werden. Anleger können sich ab 15.000 Dollar beteiligen