Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

HypoVereinsbank rutscht in die roten Zahlen

Die HypoVereinsbank ist im letzten Geschäftsjahr in die roten Zahlen gerutscht, teilte das Unternehmen gestern mit. Die UniCredit-Tochter weist einen Verlust vor Steuern in Höhe von einen Verlust von 671 Mio. Euro aus. Das operative Ergebnis belief sich auf plus 453 Mio. Euro und brach damit um nahe zu um 85 Prozent ein. Die operativen Erträge lagen mit 3.948 Mio. Euro deutlich unter dem Vorjahr.

"Auch in den nächsten Monaten rechnen wir mit schwierigen wirtschaftlichen Rahmenbedingungen, die unsere Kunden und die Bankenbranche weiterhin vor große Herausforderungen stellen werden", so Dr. Weimer, Sprecher des Vorstands der HypoVereinsbank. Da die Kernkapitalquote der HypoVereinsbank am Jahresende 2008 aber bei 14,3 Prozent lag, kommt H...

[…]