Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Hypoport AG: Erfolgreicher Start 2008

Die Hypoport AG ist mit Erfolg in das Geschäftsjahr 2008 gestartet. Das Umsatzplus von 45% im Vergleich zum entsprechenden Vorjahresquartal macht deutlich, welche Wachstumsdynamik in dem jungen Unternehmen steckt. Bemerkenswert ist die außergewöhnlich positive Entwicklung im Vertrieb von „Sonstigen Finanzdienstleistungsprodukten“ im Geschäftsbereich Privatkunden. „Wir konnten den Absatz von sonstigen Bank- und Versicherungsprodukten so stark steigern, dass wir heute deutlich mehr als die Hälfte unserer Umsätze in diesem Geschäftsbereich außerhalb der Immobilienfinanzierung generieren“, bestätigt Ronald Slabke, Co-CEO der Hypoport AG.

.

Dies macht die Hypoport AG von kurzfristigen Marktschwankungen unabhängiger, wie sie zurzeit in der privaten Immobilienfinanzierung stattfinden. „Wir investieren weiter in den Ausbau bestehender und den Aufbau neuer Geschäftsmodelle. Bei konstanten Rahmenbedingungen gehen wir für den Jahresverlauf von einer positiven Fortsetzung unserer Unternehmensentwicklung aus“, so Prof. Dr. Thomas Kretschmar, Co-CEO.

Am 16. Mai 2008 findet die erste Hauptversammlung seit der Börseneinführung des Unternehmens im Oktober 2007 am Hauptsitz der Gesellschaft am Alexanderplatz in Berlin statt.

Umsatzentwicklung
Im 1. Quartal 2008 konnte der Hypoport-Konzern seinen Umsatz gegenüber dem gleichen Zeitraum im Vorjahr erneut deutlich steigern: um 45% von 8,7 Mio. auf 12,6 Mio. Euro. Das EBITDA entwickelte sich um plus 5% von 2,0 auf 2,1 Mio. im ersten Quartal 2008.

Im Geschäftsbereich Privatkunden gelang es, in einem insgesamt stagnierenden Marktumfeld mit einem deutlichen Rückgang der privaten Immobilienfinanzierungstätigkeit sowie einer ungünstigen Zinsentwicklung den Umsatz um 49% auf 7,6 Mio. Euro (Q1 in 2007: 5,1 Mio. Euro) zu erhöhen. Ebenso erreichte die für die Entwicklung des Geschäftsbereichs maßgebliche Kennzahl der gewonnenen Leads (Kundenanfragen) in den ersten drei Monaten 2008 mit ca. 1,2 Mio. (Q1/2007: 0,5 Mio.) einen neuen Quartalsrekord.

Kursverlauf
Das 1. Quartal 2008 war von volatilen Kapitalmärkten gekennzeichnet. Der Deutsche Aktienindex (DAX) verlor in der Spitze fast ein Viertel seines Wertes. Ursache ist weiterhin die bestehende Unsicherheit auf den Kreditmärkten. Dieser Entwicklung konnte sich auch die Hypoport-Aktie nicht entziehen.

Bei erwartungsgemäß geringen Handelsaktivitäten entwickelte sich der Preis pro Aktie von ca. 15 Euro zu Jahresbeginn auf ca. 11 Euro zum Quartalsende.

„Angesichts der marktuntypischen, deutlich positiven Entwicklung der Hypoport AG und des fortgesetzt erfolgreichen Wachstums wird der Unternehmenswert systematisch anwachsen. Da sind wir uns sicher“, so Slabke.

Investitionen in die Zukunft
Die neben der Weiterentwicklung der Europace-Finanzmarktplätze bedeutsamsten Investitionen der ersten drei Monate 2008 waren die Gründungen der Starpool Finanz GmbH, Berlin, zusammen mit der Deutschen Postbank AG, Bonn, und der Genopace GmbH, Berlin. Ziel der Gesellschaften ist jeweils die Vermittlung von Krediten auf Basis der Europace-Plattform. Beide Gesellschaften werden im 2. Quartal ihren Geschäftsbetrieb aufnehmen und zum weiteren Wachstum des Hypoport-Konzerns beitragen.

Auch die Zahl der Mitarbeiter hat sich im Zuge der Umsatzsteigerungen kontinuierlich erhöht und betrug im Konzern zum 31. März 2008 439 exzellent ausgebildete und motivierte Mitarbeiter. Dies entspricht einer Steigerung gegenüber Ende 2007 um 9%.