Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Zwei neue Abschlüsse

HSH Nordbank finanziert Studentenwohnungen und Einzelhandelsportfolio

Trotz inzwischen leichter Eintrübung auf hohem Niveau boomt das Geschäft der Immobilienfinanzierung in Zeiten niedriger Zinsen weiter. Im Jahr 2014 legte das Neugeschäftsvolumen gewerblicher Immobilienfinanzierung bei 15 von Jones Lang LaSalle analysierten Banken noch einmal um 11 % auf 37,0 Mrd. Euro zu, nach 33,4 Mrd. Euro im Vorjahr. Im zweiten Quartal 2015 gab der Deutsche Immobilienfinanzierungsindex (DIFI) von Jones Lang LaSalle und ZEW zwar leicht nach, er befindet sich aber mit 29,7 Punkten noch immer auf einem hohen Niveau und nur 9,4 Punkte unter dem Rekordwert des Vorjahres. Die HSH Nordbank kann sich in diesen Tagen über zwei neue Finanzierungsabschlüsse freuen.

.

HSH finanziert Ankauf eines Einzelhandels-Portfolios
Objektgesellschaften, die sich mehrheitlich im Besitz der Partners Group befinden, haben ein Portfolio mit sieben Einzelhandelsimmobilien erworben. Dafür stellt die HSH Nordbank eine anteilige Finanzierung in Höhe von 62 Mio. Euro zur Verfügung. Die Gesamtverkaufsfläche der in Ostdeutschland, beispielsweise in Potsdam und Bergen auf Rügen gelegenen Objekte, beträgt knapp 82.000 m². Die Größen der allesamt in den 1990er Jahren errichteten Einzelhandelsimmobilien reichen von rund 5.500 m² bis zu mehr als 22.000 m². Ein Großteil der Flächen ist von renommierten Ankermietern - darunter Real, Kaufland und die Baumarkt-Kette toom - angemietet.

12,4 Mio. Euro für Studentenapartments in Kassel
Zudem finanziert die HSH Nordbank die Entwicklung eines Projektes für studentisches Wohnen in der Kasseler Innenstadt der DGS Management GmbH mit einem Darlehen in Höhe von 12,4 Mio. Euro. Die Wohnungen sind nach Fertigstellung für den Verkauf vorgesehen.

Auf knapp 5.000 m² entstehen 162 Einzel- und Doppelapartments für insgesamt 240 Studierende sowie 76 Tiefgeragenstellplätze. Die Einheiten umfassen ab 22 m² Wohnfläche und verfügen über ein Badezimmer und eine integrierte Küchenzeile. Das Gebäude fügt sich in ein geeignetes Umfeld ein: Die Entfernung zur Universität beträgt lediglich rund 750 m, und auch Einkaufsmöglichkeiten, Haltestellen des öffentlichen Personen-Nahverkehrs sowie Restaurants sind fußläufig zu erreichen. Der Baubeginn ist für Ende 2015, die Fertigstellung für Ende 2017 geplant.

„Die Zahl der Studenten in Kassel beläuft sich derzeit auf rund 24.000 - mit steigender Tendenz. Damit besteht eine hohe Nachfrage nach Wohnmöglichkeiten mit kleinen Zuschnitten in der Stadt“, erläutert Peter Axmann, Leiter des Unternehmensbereich Immobilienkunden der HSH Nordbank.