Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Hotelinvestmentmarkt Europa - Teil 1

Das vergangene Jahr war für den Hotelinvestmentmarkt Europa ein Rekord- jahr. 16,5 Mrd. Euro sind 2005 europaweit in den Hotelinvestmentmarkt geflossen*, entsprechend einem Plus von rund 70 % gegenüber 2004. Auf Einzeltransaktionen entfielen dabei rund 5,0 Mrd. Euro, auf Transaktionen von Hotelportfolios ca. 11,5 Mrd. Euro.

.

Ausschlaggebend für den starken Investmentmarkt war neben großen Portfolioverkäufen von Hotelgesellschaften auch die verstärkte Aktivität von opportunistisch ausgerichteten Investoren, die die günstige Zinslandschaft ausnutzen wollen. Bei 20 der insgesamt 35 Portfoliotransaktionen waren Hotelgesellschaften auf der Verkäuferseite wie z.B.

● beim Verkauf von 73 Holiday Inn Hotels in Großbritannien für 1,5 Mrd. Euro durch InterContinental Hotels an LRG Acquisition Limited (ein Konsortium aus Lehman Brothers Real Estate Partners, GIC Real Estate und Realstar Group).
● beim Verkauf von 128 Accor Hotels an Foncière des Murs, einem französischen Investorenkonsortium.
● beim Verkauf von 11 Hilton Hotels in Großbritannien an Stardon UK Limited, ein Joint Venture zwischen Starwood Capital und Chardon Leisure.

Zu den opportunistisch orientierten Investoren gehören auch Private Equity Unternehmen, die in 2005 als wichtige Kapitalquelle auftraten. Rund 40 % des gesamten Hotelinvestmentvolumens (Einzel- und Portfoliotransaktio- nen zusammen) wurden 2005 von Private Equity Unternehmen akquiriert (2004: 28 %), gefolgt von einzelnen Privatanlegern (16 %).



Institutionelle Anleger waren für ca. 10 % des Gesamtvolumens ( 1,6 Mrd. Euro) verantwortlich, investierten damit fast zweimal so viel wie 2004.

Der Anteil von Investoren, die im eigenen Land kaufen, ist weiter gesunken: von rund 50 % des gesamten europäischen Transaktionsvolumens (Einzel- und Portfoliotransaktionen) in 2004 auf 43 % im vergangenen Jahr.
Investoren aus den USA, die den europäischen Hotelinvestmentmarkt bereits in 2004 „wiederentdeckt“ hatten, haben 2005 erneut ihr Engagement verstärkt. Bei rund 5,6 Mrd. Euro lag ihre Investitionssumme, entsprechend einem Anteil am Gesamttransaktionsvolumen von 34 %. Vornehmlich waren es Portfolios, die im Fokus der Amerikaner standen. Starwood Capital etwa erwarb das Société du Louvre Portfolio in Frankreich sowie das Le Méridien Portfolio (europaweit) und LRG Acquisition Limited erwarb das InterContinental Hotels Portfolio in Großbritannien.

Grenzüberschreitendes europäisches Investment hatte einen Anteil von lediglich 12 % am Gesamtinvestment in Europa. Am aktivsten waren hier irische und norwegische Investoren.


*Berücksichtigt werden Transaktionen über jeweils 10 Mio. Euro


Lesen Sie in Teil 2 - Osteuropäischer Hotelmarkt und Ausblick 2006
Hier