Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Hongkong ist Spitze bei Erwerbsnebenkosten

In Hongkong zahlen Ausländer, die eine hochwertige Wohnimmobilie kaufen, im weltweiten Vergleich die höchsten Nebenkosten. Wer hier drei Millionen US-Dollar in eine entsprechende Liegenschaft investiert, muss mit zusätzlichen Kosten von 25 Prozent rechnen. In Singapur belaufen sich die Nebenkosten auf insgesamt 19,3 Prozent. Der Stadtstaat fordert mit 18 Prozent die im Vergleich von 15 Städten höchste Stempelsteuer von Ausländern. In London und Sydney, die Platz 3 und 4 im Ranking der Erwerbsnebenkosten der internationalen Immobilienberatung Knight Frank belegen, berappen Investoren 7,9 beziehungsweise 7,2 Prozent zusätzlich zum Kaufpreis der Immobilie.

„Durch die Finanzkrise hat sich die Nachfrage nach Immobilien seitens int...

[…]