Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Hoher Anstieg an Shoppingcenter-Flächen in Europa

In Europa entstehen in diesem Jahr 8,3 Mio. m² Shoppingcenter-Flächen durch Neu- oder Ausbau. Nach der jüngsten Untersuchung von Cushman & Wakefield (C&W), dem größten Beratungsunternehmen für Gewerbeimmobilien in partnerschaftlicher Führung und Eigentümerstruktur weltweit, ist das der größte Flächenanstieg in Europa seit 1960.

.

Verglichen mit dem Shoppingcenter-Bestand von 2004 bedeutet dies einen Anstieg von 9 %. In Deutschland wird in diesem und nächstem Jahr mit einem Flächenanstieg von insgesamt rund 850.000 m² gerechnet.
„Wir sehen aber nicht nur in den europäischen Schwellenländern ein hohes Wachstum“, kommentiert Inga Schwarz, Researcherin bei C&W in Deutschland, „sondern auch in den etablierten Einzelhandelsmärkten Europas. Hier ist erklärtes Ziel der Projektentwickler, Handel und Kunden bessere Flächenqualitäten bei größerer Auswahl zu bieten.“ Für 2007 schätzt C&W das Flächenwachstum der europäischen Shoppingcenter auf 7,2 Mio. m².

Russische Shoppingcenter-Flächen wachsen am meisten

Das europäische Land mit dem größten Wachstum an Shoppingcenter-Flächen ist Russland, wo bis Ende nächsten Jahres rund 1,9 Mio. m² in Top-Objekten entstehen. „Der Einzelhandel ist einer der dynamischsten Wirtschaftbereiche Russlands“, erläutert Inga Schwarz, „der durch das starke Wirtschaftswachstum – für dieses Jahr werden 6 % erwartet – und die zunehmende Ausweitung von Konsumentenkrediten stimuliert wird.“ Die meisten Shoppingcenter wurden bislang in den nord- und südwestlichen Vororten Moskaus sowie im Zentrum der Hauptstadt gebaut. Mit steigender Flächenknappheit in diesen bevorzugten Lagen hat mittlerweile auch der Moskauer Osten an Attraktivität gewonnen, Hier entsteht derzeit die Hälfte aller in diesem Jahr neu eröffnenden Moskauer Shoppingcenter-Flächen (370.000 m²). „Doch immer mehr Entwickler wenden sich anderen Regionen in Russland zu, zumal neben Moskau 13 weitere Städte eine Einwohnerzahl von über eine Million aufweisen“, erläutert die Researcherin. Ikea ist einer der größten Shoppingcenter-Entwickler in Russland. Sein erstes Shoppingcenter hat Ikea im vergangenen Dezember in Kazan eröffnet. In diesem Jahr plant das Unternehmen fünf Neueröffnungen: zwei Mega Malls in St. Petersburg und je ein Shoppingcenter in Ekaterinburg, Nizhniy Novgorod und Belaya Dacha in Moskau.
Unter den anderen europäischen Schwellenländern führt Polen mit 1,14 Mio. m² die Rangliste bei den neu entstehenden Flächen an. Die meisten neuen Flächen und Expansionen entstehen außerhalb Warschaus, in den acht größten Städten Polens: „Die Anzahl der Projekte, die neu auf den Markt kommen und dabei über eine hohe Qualität verfügen, hat neue Investitionsmöglichkeiten in Polen eröffnet. Der Investmentmarkt für Einzelhandelsimmobilien hat dementsprechend in 2005 ein Rekordumsatzvolumen verbuchen und sich als bedeutendstes Marktsegment in Polen etablieren können. Im Rahmen von 20 Transaktionen haben rund 40 Objekte den Eigentümer gewechselt. Das Volumen belief sich dabei auf rund 1,92 Mrd. Euro“, so Schwarz. Auch für dieses Jahr ist nach C&W mit einer vergleichbar positiven Entwicklung zu rechnen.

Norwegen führt mit Gesamtflächen

Das Land mit der größten Shoppingcenter-Fläche pro Einwohner in Europa ist nach wie vor Norwegen: Hier stehen pro 1.000 Einwohner 797 m² Shoppingcenter-Fläche zur Verfügung, gefolgt von Schweden und den Niederlanden mit je 335 m² und Österreich mit 277 m² Shoppingcenter-Fläche pro 1.000 Einwohner.
Deutschland liegt mit einer reinen Shoppingcenter-Fläche von140 m² pro 1.000 Einwohner im europäischen Mittelfeld, etwas unter dem Durchschnitt der 25 EU-Länder, der bei 171 m² Shoppingcenter-Fläche pro 1.000 Einwohner liegt.

Fotos: photocase.de; pixelquelle.de
Quelle: Cushman & Wakefield