Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Hochtief-Tochter gründet Joint Venture in den Vereinigten Arabischen Emiraten

Die Hochtief-Tochtergesellschaft Leighton hat über ihre Beteiligung Al Habtoor ein strategisches Joint Venture am Golf mit der Tourism Development & Investment Company (TDIC) gegründet. TDIC ist die externe Asset-Development-Gesellschaft der Abu Dhabi Tourism Authority (ADTA) und entwickelt in deren Auftrag Immobilien- und Infrastrukturprojekte zur Förderung des Tourismus in der Golf-Metropole. Beide Partner (Al Habtoor/Leighton und TDIC) halten 50 Prozent an dem neuen Unternehmen TDIC-Leighton Contracting LLC. Das Joint Venture wird Hoch- und Tiefbauprojekte sowie Infrastruktur entwickeln als auch Projekt- und Construction-Management sowie Facility-Management anbieten. Im ersten Geschäftsjahr 2007/2008 soll der Umsatz der Gesellschaft bei mehr als 183 Mio. Euro liegen und bis zum fünften Geschäftsjahr auf mindestens 950 Mio. Euro steigen.

.

Mit dem Joint Venture unternimmt die Hochtief-Tochter Leighton einen weiteren wesentlichen Schritt, um die Aktivitäten in der Boomregion Golf auszuweiten: Das Unternehmen stellt von seiner Gründung an einen der bedeutendsten Player im Bausektor der Vereinigten Arabischen Emirate dar. Durch die enge Verbindung zu TDIC und die anstehenden hohen Investitionen in den Tourismus-Sektor von Abu Dhabi sind die Perspektiven sehr gut. Auch die umfassende technische Kompetenz von TDIC-Leighton Contracting ist ein wichtiger strategischer Vorteil.

Beide Partner bringen in das Joint Venture erste Projekte ein: Von Seiten Al Habtoor/Leighton wird der bereits im September durch TDIC vergebene Auftrag zum Bau eines zehnspurigen Highways von Abu Dhabi nach Saadiyat Island in das Joint Venture integriert (Volumen: 312 Mio. Euro). Dieser ist im geplanten Umsatz des ersten Geschäftsjahres von TDIC-Leighton Contracting von etwa 183 Mio. Euro noch nicht enthalten. TDIC bringt seinerseits die Bauprojekte Eastern Mangroves Hotel und die neue TDIC-Unternehmenszentrale ein. Über das Volumen dieser Projekte wurde Stillschweigen vereinbart.

Leighton hält seit September 2007 eine Beteiligung von 45 Prozent an Al Habtoor. Die Hochtief-Tochter ist damit am 50:50-Joint-Venture TDIC-Leighton Contracting zu umgerechnet 22,5 Prozent beteiligt. Hochtief selbst verfügt über 55 Prozent der Leighton-Anteile.