Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Hochtief stärkt sein Auslandsgeschäft mit Großaufträgen über 1,14 Mrd. Euro

Hochtief hat international vier Großaufträge im Gesamtwert von 1,14 Mrd. Euro gewonnen: In den USA wird die Tochtergesellschaft Turner einen Krankenhauskomplex für 166,6 Mio. Euro (235 Mio. US-Dollar) errichten. Ferner plant und baut das Unternehmen in einem Joint Venture einen Stützpunkt der US-Armee für 338,6 Mio. Euro (477,5 Mio. US-Dollar). Der Turner-Anteil beträgt 172,7 Mio. Euro (243,5 Mio. US-Dollar). In Australien erhielt die Tochter Leighton zwei Minen-Aufträge über insgesamt 637,4 Mrd. Euro (1 Mrd. AUD).

.

Die US-Tochter Turner Construction Company stellt mit beiden Neuaufträgen erneut die Qualität ihrer Kundenbeziehungen unter Beweis: Beim Krankenhausauftrag in Philadelphia (Pennsylvania) war das Unternehmen bereits für den ersten Bauabschnitt verantwortlich, der in wenigen Tagen abgeschlossen wird. Der Neubau des zweiten Komplexes wird der Kinderklinik weitere 40.000 m² Nutzfläche bieten. Es ist derzeit eine der größten Klinik-Erweiterungen in den USA. Für die US-Armee war die Hochtief-Tochter ebenfalls mehrfach tätig: Im Zuge des „Base Realignment and Closure (BRAC) Programs“ der Streitkräfte übernimmt Turner nun den Neubau eines Stützpunkts des U.S. Army Corps of Engineers in Aberdeen (Maryland). Dort sollen künftig zirka 5.000 Angestellte arbeiten. Turner ist bei diesem Auftrag als Federführer im Joint Venture mit Grunley Construction und Kinsley Construction tätig.

In Australien sicherte sich die Hochtief-Tochtergesellschaft Leighton die Aufträge für zwei weitere Kohleminen: Thiess Pty Ltd., ein Unternehmen der Leighton-Gruppe, wird die Tarong-Mine in der South Burnett Region (Queensland) sowie die Lake Vermont Mine bei Dysart (Central Queensland) planen, einrichten und betreiben. Die Gesellschaft wird die dazu notwendigen Infrastrukturen errichten, die Vorkommen fördern und weiterverarbeiten sowie alle Minenanlagen warten. Das Auftragsvolumen der Tarong-Mine beträgt 318,7 Mio. Euro (500 Mio. AUD) über eine Laufzeit von zunächst drei Jahren. Auftraggeber ist die Tarong Energy Corporation. Das Auftragsvolumen am Lake Vermont beläuft sich voraussichtlich auf mehr als 318,7 Mio. Euro (500 Mio. AUD) und wird vom Lake Vermont Joint Venture vergeben.