Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Hochtief gewinnt erstes PPP-Projekt im Verteidigungsbereich

Hochtief hat das erste in Deutschland ausgeschriebene Public-Private-Partnership-(PPP-)Hochbauprojekt im Verteidigungsbereich gewonnen: Die Tochtergesellschaft Hochtief PPP Solutions wird die Fürst-Wrede-Kaserne in München finanzieren, planen, sanieren beziehungsweise bauen sowie 20 Jahre lang betreiben. Auftraggeber ist das Bundesministerium der Verteidigung. Der Konzern investiert insgesamt knapp 48 Mio. Euro. Das Vertragsvolumen beträgt etwa 164 Mio. Euro. Das Vorhaben ist zugleich das erste PPP-Projekt des Bundes im öffentlichen Hochbau.

.

Hochtief PPP Solutions wird im Konzernverbund alle Leistungen aus einer Hand anbieten: Hochtief Construction übernimmt die Sanierungs- und Bauarbeiten. Hochtief Facility Management wiederum gewährleistet für die Vertragslaufzeit den Betrieb der Kaserne. Die Gesellschaft wird die Gebäude, technischen Anlagen und Außenanlagen instand halten. Außerdem wird sie für die Bewachung der Liegenschaft verantwortlich sein.

Die Sanierungsarbeiten auf dem etwa 32 Hektar großen Kasernenareal im Norden der bayerischen Landeshauptstadt werden etwa 20 Monate dauern. Der Bund leistet feste monatliche Entgelte für den Betrieb und die Finanzierung der Investition.