Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Hochtief erzielt Projekterfolg in Australien

Hochtief kann über seine Tochtergesellschaften in Australien einen Projekterfolg für mehr als 2,9 Mrd. Euro (4,8 Mrd. AUD) verbuchen: In Brisbane wurde das Konsortium BrisConnections um die Hochtief-Töchter Thiess und John Holland zum bevor- zugten Bieter (Preferred Bidder) für das größte Transport-
Infrastrukturprojekt Australiens ernannt. Allein die Planungs- und Bauarbeiten, für die die Hochtief-Töchter vollständig verantwortlich sein werden, haben einen Wert von gut 2,5 Mrd. Euro (4,1 Mrd. AUD). Damit unterstreicht der Hochtief Konzern ein weiteres Mal seine starke Position im wachsenden Infrastrukturmarkt in Australien und im Public-Private-Partnership-(PPP-) Geschäft.

.

Das Gesamtprojekt besteht aus drei einzelnen Vorhaben. Das Konsortium plant, baut, finanziert, besitzt und betreibt den Airport Link. Das Projekt ist das größte PPP-Vorhaben im australischen Straßenbau. Die fast sieben Kilometer lange, vollelektronische Mautstraße wird über mehr als fünf Kilometer unterirdisch verlaufen. Dieser Teil der Strecke ist zugleich der längste Straßentunnel des Kontinents. Zum Gesamtprojekt gehören ebenfalls ein drei Kilometer langer Abschnitt des Northern Busway zwischen Windsor und Kendron sowie eine Überführung am Airport Drive. Beide Projekte werden vom Konsortium geplant und gebaut. Die Bauarbeiten an allen drei Vorhaben sollen noch in diesem Jahr beginnen und
bis Mitte 2012 fertiggestellt werden.