Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Hochtief Construction erhält in Polen Bauaufträge über 180 Mio. Euro

Hochtief Construction hat sieben Neuaufträge für Büro-, Industrie- und Infrastrukturprojekte in Polen erhalten: Die Tochtergesellschaft Hochtief Polska baut drei neue Bürokomplexe in Warschau, Krakau und Kattowitz, errichtet eine komplette Glasproduktion sowie eine Holzplattenfabrik, erweitert eine Raffinerie und modernisiert sowie baut eine Kläranlage aus. Die Aufträge haben ein Gesamtvolumen von über 180 Mio. Euro.

.

Mit einem Auftragswert von mehr als 57 Mio. Euro ist der Bau einer Produktionsstätte für den Glashersteller Euroglas Polska der größen Einzelauftrag. Auf einem zirka 52 Hektar großen Grundstück in der Gemeinde Ujazd im Südwesten Polens entsteht eine komplette Glasproduktion. Die Arbeiten an dem Projekt haben bereits begonnen und sollen im Juni 2009 abgeschlossen werden. In Warschau ist Hochtief Polska zum Generalunternehmer für den zweiten Bauabschnitt des Flanders Business Park A ernannt worden. Der Business Park wird bis Mitte 2009 fertiggestellt und dann aus zwei Bürogebäuden bestehen. Das Gebäude B wurde bereits im Jahr 2000 in Betrieb genommen. Ebenfalls als Generalunternehmer baut das Unternehmen das Francuska Office Center in Kattowitz und das Bürogebäude Diamante Plaza in Krakau. Beide Projekte sollen 2009 übergeben werden. Für die Stadt Kielce modernisiert und erweitert Hochtief Polska in einem Konsortium die örtliche Kläranlage. Das Projekt wird voraussichtlich bis Juni 2010 dauern. Bei der Lotos Raffinerie in Danzig baut die Gesellschaft als Generalunternehmer fünf Industriegebäude als Teil eines groß angelegten Erweiterungsprogramms. In Strzelce im Süden Polens wurde Hochtief Polska durch die Kronospan Gruppe beauftragt, ein neues Holzplattenwerk zu errichten. Die erste Etappe des Projektes umfasst den Bau von vier Produktionshallen. Hochtief war zuvor schon an den Ausbauarbeiten des Kronospan-Werks in Szczecinek beteiligt.