Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

HII: Außerordentliche Hauptversammlung setzt Signale für weiteres Wachstum

Die Aktionäre der HII Hanseatische Immobilien Invest AG haben heute auf einer außerordentlichen Hauptversammlung den Weg für weiteres profitables Wachstum mit fast einstimmigen Beschlüssen geebnet.

.

Die HII AG hatte sich im Oktober 2006 im Rahmen einer Kapitalerhöhung mehrheitlich an der CWI Real Estate AG beteiligt und dabei ihr genehmigtes Kapital voll ausgeschöpft. Um auch zukünftig kurzfristig auf sich bietende Gelegenheiten zur Übernahme interessanter Gesellschaften reagieren zu können, schlug der Vorstand der Hauptversammlung deshalb die Schaffung eines neuen genehmigten Kapitals in Höhe von bis zu 1.375.000,00 Euro vor.

Ferner stimmten die Aktionäre Änderungen beim Gegenstand des Unternehmens sowie der Firma zu. Die HII AG wird zukünftig als „Hamburgische Immobilien Invest SUCV AG“ firmieren. Zudem wurde Prof. Dr. Heinz Moll, Ratingen, Geschäftsführer der B.M. Partner Revision GmbH, in den Aufsichtsrat gewählt. Er ersetzt Ingo Janssen, der mit Ablauf der Hauptversammlung aus dem Aufsichtsrat ausgeschieden ist. Diese Beschlüsse gelten vorbehaltlich einer Eintragung im Handelsregister. Im Anschluss an die Hauptversammlung hat sich der Aufsichtsrat neu konstituiert, Rolf Czerwinski zu seinem Vorsitzenden gewählt und Gerd-Jürgen Pohl als stellvertretenden Vorsitzenden bestätigt.

Der Vorstand der HII Hanseatische Immobilien Invest AG nutzte die Gelegenheit, den Aktionären auf dieser ersten Hauptversammlung nach dem Börsengang im Mai letzten Jahres das Unternehmen und die Strategie vorzustellen. Er verwies darauf, dass die Ergebnisschätzungen der Analysten seit dem Börsengang, insbesondere in Folge der mehrheitlichen Beteiligung an der CWI, drastisch erhöht wurden. So rechnet SES Research aus Hamburg mit einem Ergebnis (EBIT) von 9,3 Mio. Euro für 2007 (vor CWI 3,6 Mio. Euro) und von 11,4 Mio. Euro für 2008 (vor CWI 4,8 Mio. Euro).

Für das Geschäftsjahr 2006 lägen zwar noch keine endgültigen Zahlen vor, aber Kai Andritschke, Vorstandssprecher der HII AG, zeigte sich sehr zuversichtlich, die nach dem Börsengang aufgestellten Prognosen deutlich zu übertreffen. SES hatte anlässlich ihrer Erststudie im September ein Ergebnis (EBIT) von 1,7 Mio. Euro für 2006 nach 0,8 Mio. Euro im Vorjahr erwartet.