Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

HGA Capital startet HGA/Mitteleuropa V Fonds

Die HGA Capital Grundbesitz und Anlage GmbH startet den Vertrieb ihres dritten in Ungarn investierenden geschlossenen Immobilienfonds. Der Fonds investiert in insgesamt fünf Bürogebäude, darunter zwei historische Altbauten am Prachtboulevard Andrássy út im Zentrum von Budapest. Die drei weiteren Gebäude gehören zum „Infopark“ in direkter Nachbarschaft zu den zentrumsnah gelegenen Budapester Universitäten. Jedes der Gebäude ist anteilig an mehrere Mieter vermietet. Die Vermietungsquote beträgt im Durchschnitt 96 Prozent. Mit dem Erwerb dieses Portfolios gehört HGA Capital zu den größten Vermietern in Budapest.

.

Das Fondsvolumen beläuft sich auf 121,5 Mio. Euro, davon 49,5 Mio. Euro Eigenkapital. Die prognostizierte Ausschüttung beträgt 6,75 % p. a. Betei- ligungen sind ab 10.000 Euro zzgl. 5 % Agio möglich. Die beiden denkmal- geschützten Altbauten am Andrássy út sind Bestandteil des Weltkulturerbes der UNESCO und wurden 2001 und 2002 umfassend modernisiert. Mieter sind u. a. die Budapest Bank, die Versicherung ARAG und die renommierte internationale Rechtsanwaltskanzlei White & Case.

Die drei Gebäude in direkter Nachbarschaft zur Budapester Universität ge- hören zum „Infopark“, der für Mieter aus den Bereichen Informatik, Telekom- munikation und Software-Entwicklung konzipiert wurde. Die 2002 bis 2005 fertig gestellten Gebäude sind an internationale Firmen wie HP, T-Systems, T-Online, Epson und Nissan sowie an das Ungarische Amt für Forschung und Technologie NKTH vermietet. Alle Mietverträge sind auf Euro-Basis ab- geschlossen. Das im Jahr 2005 fertig gestellte Gebäude C wurde bereits zweimal ausgezeichnet: Es war Gewinner des „Best Office Development Awards“ des Construction & Investment Journal und wurde zudem von Fachjournalisten zum „Immobilienprojekt des Jahres 2005“ gewählt.

Die fünf Einzelobjekte sowie das Portfolio insgesamt erhielten von der führenden europäischen Ratingagentur Feri Rating & Research GmbH die Rating-Note „sehr gut (A)“.