Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Hessische Immobilienmanagement reagiert auf Vorwürfe zu NPD-Wachleuten

Die Hessische Immobilienmanagement (HI) hat zum umstrittenen Wachmann-Einsatz von NPD-Mitgliedern für die Keltenausstellung am Glauberg Stellung bezogen. Die „Bild“ hatte berichtet, dass bei der Eröffnung des 9 Millionen teuren Gebäudes am Donnerstag zwei Personen einer privaten Wachfirma die 230 Kilo schwere Steinstatue eines Keltenfürsten, das Kernstück der Ausstellung, bewacht hätten. Der eine sei nach „Bild“-Informationen Beisitzer im NPD-Landesvorstand, der andere NPD-Mitglied im Wetterau-Kreis.

Die HI wies in einer Stellungnahme darauf hin, dass für die Überwachungsdienste am Wochenende und in der Nacht die Firma mit dem günstigsten Angebot den Zuschlag erhalten habe. Dieser obliege es auch, die eingesetzten Wachleute...

[…]