Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Helaba strukturiert Kreditlinie für AIB´s Polonia Real Estate Fund II

Die Helaba Landesbank Hessen-Thüringen stellt eine langfristige und grenzüberschreitende 300 Millionen-Euro-Kreditfazilität für den Polonia Real Estate Fund II bereit. Die Fazilität mit einer Laufzeit von acht Jahren ermöglicht Investitionen in wichtigen zentraleuropäischen Märkten wie Polen, Tschechien, Ungarn und der Slovakei. Die Bank agierte bei der Transaktion als Arranger und Underwriter über ihre Vertriebseinheit "Nord- und Zentraleuropa" im Bereich "Internationale Immobilienfinanzierung."

.

Bei dem Polonia Real Estate Fund II handelt es sich um einen geschlossenen Immobilienfonds in Höhe von 800 Mio. Euro, der von AIB PPM Sp. z.o.o., einer Tochtergesellschaft von AIB Capital Markets, verwaltet wird. AIB ist Irlands größter diversifizierter Finanzdienstleister mit starker internationaler Präsenz. Der neue Fonds ermöglicht es Investoren vom starken Wachstum Polens und anderer zentraleuropäischer Länder zu profitieren. Einzelinvestitionen werden über Objektgesellschaften in Luxemburg getätigt. Der ebenfalls von AIB verwaltete Fonds Polonia I gehört mittlerweile zu den erfolgreichsten Immobilienfonds in Polen. Mit Gesamtinvestitionen von 469 Mio. Euro investiert er in gemischt genutzte Immobilienportfolios in Polen und Ungarn.