Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Wohnanlage in Wiesbaden

HanseMerkur erwirbt zweites Wohnprojekt von Zederbaum Development

Erst vor wenigen Wochen sicherte sich die HanseMerkur Grundvermögen AG das Eschbach Karreee in Bad Homburg und brachte die Neubau-Wohnanlage in ihren offenen Immobilienspezialfonds HMG Grundwerte Wohnen Plus II ein [wir berichteten]. Nun gibt es einen weiteren Neuzugang für den Fonds zu vermelden. Dabei handelt es sich um eine rund 7.800 m² große Projektentwicklung mit 113 Wohneinheiten und zwei Tiefgaragen, die der Investor von der Zederbaum Development erworben hat.

.

Die Projektentwicklungin der Aßmannshäuser Straße/Maria-Sibylla-Merian-Straße, bestehend aus 104 klassischen, hochwertig ausgestatteten Mietwohnungen und neun voll möblierten Apartments, entsteht auf dem letzten noch freien Grundstück in dem ansonsten voll entwickelten und etablierten Wohnquartier ‚Künstlerviertel‘ in Wiesbaden. Die Fertigstellung ist spätestens für Herbst 2021 geplant.

Die Projektentwicklung besteht aus 104 hochwertig ausgestatteten Mietwohnungen und neun voll möblierten Apartments. © msp Architekten
„Bereits im Jahr 2017 haben wir - in unmittelbarer Nachbarschaft zum Künstlerviertel - 185 projektierte, kürzlich bezugsfertig gewordene Mikroapartments von Zederbaum Development erworben. Wir freuen uns, dass wir die vertrauensvolle Zusammenarbeit jetzt mit einem zweiten Deal an diesem äußerst attraktiven Wohnstandort fortsetzen konnten“, erklärt Marius Piehl, verantwortlicher Investmentmanager bei der HanseMerkur Grundvermögen AG.

„Dass wir die HanseMerkur wieder als Projektpartner gewinnen konnten, freut uns sehr. Es bestätigt unsere Arbeit, die bereits während der Planung besondere Gegebenheiten der Umgebung einbezieht, auf Qualität der Außen- und Innenbauten setzt und die Bedürfnisse der zukünftigen Bewohner im Blick hat,“ so Andreas Siegmund, Geschäftsführer von Zederbaum.