Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Hannover Leasing eröffnet Prager Shopping-Center Palladium

In Prag ist das Shopping-Center Palladium mit einem großen Festakt eröffnet worden. Die Immobilie mit einer Gesamtnutzfläche von 58.500 Quadratmetern befindet sich auf dem historischen Gelände einer ehemaligen Kaserne im Zentrum der Altstadt. Das fußläufig vom Hauptbahnhof erreichbare Palladium verfügt über eine eigene U-Bahnstation sowie eine Tram-Haltestelle direkt vor dem Haupteingang. Eigentümerin des größten innerstädtischen Shopping-Centers Tschechiens ist die Hannover Leasing. Dr. Dierk Ernst, geschäftsführender Gesellschafter der Hannover Leasing, freut sich über die Eröffnung: „Das Palladium ist ein modernes Shopping- und Erlebniscenter im Herzen einer europäischen Metropole. Mit der Eröffnung wird Prag um eine Attraktion reicher.“

.

Die multifunktionale Immobilie verfügt über 39.000 m² Geschäfts-, Lokal- und Unterhaltungsfläche auf fünf Ebenen. Hinzu kommen 19.500 m² Bürofläche. Die vermietbaren Flächen für den Einzelhandel sind vollständig vermietet, vorwiegend an große internationale Einzelhandelsketten wie Marks & Spencer, H&M, C&A, Conbipel, Reserved, Puma und Douglas. Im Bürobereich sind bereits 90 Prozent der Flächen vermietet, unter anderem an Boeringer Ingelheim, CB Richard Ellis, Gleiss Lutz und die GES Group Finance. Eine gesamte Etage beherbergt auf 8.000 m² den „Gourmet Floor“, der Platz für mehr als 30 Restaurants, Bars und Cafés bietet. Zum Komplex gehört eine Tiefgarage mit rund 900 Stellplätzen.

Die Hannover Leasing hatte das Palladium im Mai 2007 erworben. Mit einem Kaufpreis von über 500 Millionen Euro ist dies die größte Transaktion für eine Einzelimmobilie in Zentraleuropa. Das Emissionshaus will die Immobilie in ein geschlossenes Beteiligungsangebot für institutionelle Investoren einbringen. „Das Palladium ist eine Immobilie mit nachhaltigem Wertsteigerungspotenzial. Mit diesem Produkt wollen wir uns speziell für institutionelle Investoren positionieren. So ein Objekt hat Seltenheitswert“, so Ernst.

Für den architektonischen Entwurf zeichnen die Architekturbüros PSP Berlin, BOSE Int. und RTKL (Malldesign) verantwortlich. Projektentwickler ist die European Property Development (EPD). Zuständig für die Immobilienverwaltung ist die European Property Management (EPM). Beide gehören zu der European Property Group, die zu den führenden Immobilienunternehmen in Osteuropa zählt.