Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Hanau investiert 30 Millionen Euro in den Ausbau der Innenstadt

Im hessischen Hanau soll der Innenstadtausbau mit insgesamt 30 Millionen Euro gefördert werden. Der Stadtrat entschied mit den Koalitionsstimmen von SPD, Grünen, FDP und BfH mehrheitlich für einen entsprechenden Haushaltsentwurf. Die Opposition aus CDU, Linken und AF votierte dagegen. Einen intensiven Schlagabtausch hatte es insbesondere an den Wegen, die steigende Verschuldung abzubauen gegeben: Gebührenerhöhungen sowie geplante Kürzungen im Sozialbereich und bei kulturellen Angeboten sorgten für heftige Kontroversen.

.

Mit den nunmehr beschlossenen 30 Millionen Euro für den Innenstadtausbau soll jedoch die Attraktivität des Zentrums gestärkt werden. Finanziert werden sollen die Ausgaben teilweise durch Mittel aus Gesellschaften und Eigenbetrieben. Geplant ist, parallel zu einem geplanten Einkaufszentrum auf dem Freiheitsplatz auch einen privaten Investor einzubinden. Während die Koalition ihrer Hoffnung Ausdruck verlieh, mit einer attraktiveren Innenstadt mehr Kunden anzulocken und damit für ein weiteres Ansteigen von privaten Umsätzen und in der Folge der Gewerbesteuer zu sorgen, zeigte sich die Opposition ablehnend. Die CDU argumentierte, dass Hanau im weiter im sogenannten Schuldensumpf versinke. Die Linkspartei wiederum argumentierte, dass sich der erhoffte Erfolg nicht einstellen werde und die ursprünglich geplanten Maßnahmen völlig ausreichend seien.