Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Hamburgische Immobilien Invest SUCV erwartet verbesserte Marktbedingungen

Die Hanseatische Immobilien Börse GmbH (HIB), eine 100%ige Konzerntochter der Hamburgische Immobilien Invest SUCV AG (HAG), hat als Makler den Verkauf eines Pflegeheimes in Dortmund mit einem Investitionsvolumen von etwa 16 Mio. Euro an einen institutionellen Anleger vermittelt.

.

Mit einem beurkundeten Verkaufsvolumen von 451 Eigentumswohnungen bis Ende Mai 2008 hat die Tochtergesellschaft CWI Real Estate AG Ihren Expansionskurs im laufenden Geschäftsjahr weiter fortgesetzt. Damit hat das Unternehmen die Zahl der im vergangenen Geschäftsjahr verkauften Wohnungen (148 Einheiten) bereits deutlich übertroffen.

Aktuelle Geschäftsentwicklung und Ausblick
Die Geschäftsentwicklung im dritten und laufenden vierten Quartal (Geschäftsjahr vom 1. Juli bis 30. Juni) war von den Auswirkungen der internationalen Finanzkrise auf den deutschen Immobilienmarkt beeinträchtigt und verlief daher unterhalb der Erwartungen des Vorstands. Mit Blick auf die erwartet negative Marktentwicklung hat der Vorstand der HAG in den vergangenen Monaten Investitionen in Immobilien zurückgestellt, um potenzielle Risiken aus dem Rückgang von Marktpreisen zu minimieren und gleichzeitig hohe Liquidität sicherzustellen.

Aktuell ist eine Belebung auf dem Immobilienmarkt und der Finanzierungstätigkeit von Banken zu beobachten. Der Vorstand der HAG wird selektiv die sich bietenden Möglichkeiten nutzen, um attraktive Immobilien für den Immobilienhandel sowie die Bestandshaltung zu erwerben. Dazu zählt auch der Kauf einer sehr hochwertigen Immobilie in Hamburg-Eppendorf, der vor kurzem abgeschlossen wurde.

Zur Geschäftsentwicklung sagte Kai Andritschke, Vorstandssprecher der HAG: "Wir erwarten, dass sich der Immobilienmarkt in der zweiten Jahreshälfte 2008 wieder belebt. Aufgrund unseres diversifizierten Geschäftsmodells sind wir sehr gut positioniert, um von den sich bietenden Möglichkeiten zu profitieren."