Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

CPA:18 – Global stellt 25 Mio. bereit

Hamburg: W.P. Carey baut Hotel für Melià-Gruppe

Melia Hotel

Der an der New Yorker Börse notierte REIT W.P. Carey lässt über seinen Fonds „CPA:18 - Global (einen nicht börsennotierten REIT) für 25 Millionen Euro in Hamburg ein Hotel errichten. Die Immobilie soll nach Fertigstellung für 25 Jahre an die deutsche Tochtergesellschaft der spanischen Melià-Gruppe verpachtet werden. Der Mietvertrag sieht Anpassungen nach dem Inflationsindex vor und ist durch eine Bürgschaft der Muttergesellschaft Meliá abgesichert.

.
Wir informieren Sie per
E-Mail sobald es Neuigkeiten zu Ihrem Thema gibt.
Melià
Hamburg
W.P. Carey

Das Hotel wird am Högerdamm entstehen, am Rande der HafenCity. Es wird unter der Marke „Innside by Melià“ betrieben werden und soll rund 207 Zimmer aufweisen. Außerdem wird das Hotel über Bars und Restaurants, einen Fitness-Bereich, eine Tiefgarage und einen Bootsanlegestelle verfügen. Der Vorsitzende des Melià-Verwaltungsrates, Gabriel Escarrer, hatte auf der Hauptversammlung am 4. Juni betont, dass internationales Wachstum für Melià ein entscheidendes Ziel darstelle.

Die Entwicklung des Hamburger Projekts hatte sich durch die Pleite des vorherigen Grundstückeigentümers und Entwicklers, der WGF AG, erheblich verzögert [Insolvenzverfahren der WGF aufgehoben]. Die Bauarbeiten sollen nun im Herbst 2015 beginnen und knapp zwei Jahre dauern. Als neuer Entwickler fungiert Ten Brinke. Erst im Mai hatte W.P. Carey – ebenfalls über den CPA:18 - Global – rund 76 Millionen für ein Hotel in München bereitgestellt [Grand City Hotels-Gesellschafter entwickelt Lifestyle-Hotel in München].