Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Hamburg - Harburg — Einganstor zum Stadtteil mit Problemen

Es soll Eingangstor zu Hamburgs Stadtteil Harburg werden, das 43.000 m² große Eckgrundstück an Harburgs Neuländer- und Hannoverscher Straße. Noch hat die Deutsche Bahn-Immobiliengesellschaft DBImm sich allerdings für keinen Käufer entschieden; möglicherweise dient das Grundstück, das als Harburger Top-Grundstück gilt, allerdings demnächst einem Autozentrum, das als zentrale Karosserieinstandsetzung für ganz Hamburg geplant wird.

.

Im Rahmen des Bebauungsplans "Harburg 62" ist auf dem Grundstück ein Gewerbebau mit bis zu zwölf Geschossen möglich. Vorab allerdings müssen diverse Schadstoffe im Boden beseitigt werden, deren Existenz im Rahmen von Bohrungen festgestellt wurde und die durch die vorherige Nutzung des Grundstücks als Industrie- und Gewerbegrundstück entstanden sind. Gleichzeitig muss bei zukünftiger Bebauung darauf geachtet werden, dass die Bebauung zur Fassade eines denkmalgeschützten Gebäudes, das der New-York Hamburger Gummi-Waaren Compagnie AG gehört, und zum ebenfalls benachbarten chemischen Betrieb Brenntag passt.