Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Halbjahresbericht der HII AG veröffentlicht

Die HII AG hat im ersten Halbjahr mit einem Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) von 0,57 Mio. € schon jetzt ihre Ertragsstärke zum Ausdruck gebracht. Das Periodenergebnis belief sich auf 0,31 Mio. € (2005 Pro-Forma: 0,27 Mio. €). Dieses entspricht einem Ergebnis je Aktie von 0,21 € auf Basis der gewichteten durchschnittlichen Aktienanzahl. Der Vorstand ist mit dem Halbjahresergebnis sehr zufrieden, da der Emissionserlös aus dem Börsengang erst im Juni 2006 zu Expansionszwecken zur Verfügung stand. Im Pro-Forma-Konzern-Vergleich zum Vorjahresberichtszeitraum wurde das Halbjahresergebnis beim Periodenergebnis um 15 % übertroffen. Einen hohen Anteil hieran hat u.a. das ertragreiche Maklergeschäft. Hier konnte die HII AG insbesondere ausländischen Investoren ihre Dienste anbieten.

.

Im Geschäftsfeld Immobilieneinkauf konnten bis zum 30.6.2006 sechs attraktive Wohnanlagen für 4,5 Mio. € mit erheblichem Ertragswertsteigerungspotential erworben werden.

Die Konzerntochter Hanseatische Immobilien Börse HIB GmbH (HIB GmbH) hat im Berichtszeitraum als Maklerunternehmen erfolgreich Anlageimmobilien vermittelt. Hieraus ist ein Courtageanspruch von 0,15 Mio. € inkl. MwSt. entstanden.

Sehr ertragreiches 2. Halbjahr erwartet

Bereits im Juli 2006 wurde ein weiterer Kaufvertrag durch die HII AG über ein renditestarkes Mehrfamilienhaus mit 48 Wohnungen für 2 Mio. € in Kiel geschlossen.
Der Vorstand ist auch zuversichtlich, die rege Nachfrage nach Anlageimmobilien aus dem europäischen Ausland für sich nutzen zu können. So wurden bereits in den ersten Wochen des laufenden zweiten Halbjahres über die HIB GmbH weitere Immobilienvermittlungen erfolgreich durchgeführt, deren Courtageanspruch 0,24 Mio. € beträgt.

Viel versprechende Aussichten

In den nächsten Monaten zeichnen sich weitere lukrative Immobilieneinkäufe ab, hierzu führt der Vorstand bereits detaillierte Verhandlungen. Auf Basis der soliden Eigenkapitalausstattung von über 10,5 Mio. € sind für 2006 die liquiden Mittel für weitere Ankäufe gesichert. So sind für 2006 insgesamt Immobilienkäufe von bis zu 35 Mio. € geplant.
Im Maklergeschäft sehen die Vorstände ein weiteres erhebliches Wachstumspotential, welches jetzt nach dem Börsengang konsequent ausgebaut wird.
Der Vorstand der HII AG hat für das Geschäftsjahr 2006 einen Jahresüberschuss von über 0,8 Mio. € geplant, welcher aufgrund der aussichtsreichen Perspektiven sogar übertroffen werden könnte. Der Gewinn pro Aktie könnte für das Gesamtjahr auf über 0,45 € je Aktie auf Basis der gewichteten durchschnittlichen Aktienanzahl ansteigen. Damit würde die HII AG die aktuellen Analystenschätzungen sogar noch übertreffen