Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

   
    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Auf der Sendlinger Wüste

GWG und Münchenstift unterzeichnen Mietvertrag

Der Bezug des Neubaus an der Radlkoferstraße rückt in greifbare Nähe: Ende März unterzeichneten die GWG Städtische Wohnungsgesellschaft München mbH und die Münchenstift GmbH den Mietvertrag für das Projekt „Wohnen unterm Regenbogen“, das in dem Neubau untergebracht werden soll.

.

Mit diesem Projekt wird der hohen Bedeutung eines bedürfnisgerechten, diskriminierungsfreien, aktiven Altwerdens von älteren lesbischen Frauen, schwulen Männern sowie trans- und intergeschlechtlichen Menschen Rechnung getragen. Der Neubau bietet Raum für selbstbestimmtes Leben – auch in Pflegebedürftigkeit und während des Sterbeprozesses.

Die Münchenstift GmbH wird für „Wohnen unterm Regenbogen“ sowohl das pflege- und betreuungsspezifische Angebot sicherstellen als auch die Verwaltung der Mietangelegenheiten übernehmen. Für Angebote der psychosozialen Beratung und für die Entwicklung und Gestaltung der Hausgemeinschaft ging das Unternehmen eine Kooperation mit der Münchner Aids-Hilfe e.V. ein, die im Erdgeschoss ein Büro ihrer Beratungsstelle rosaAlter eröffnen wird. So kann garantiert werden, dass den Mieter für alle Angelegenheiten des alltäglichen Lebens ein*e Ansprechpartner*in zur Verfügung steht.

Da das Projekt durch die Landeshauptstadt München bezuschusst wird, müssen alle zukünftigen Bewohner einen eindeutigen Bezug zu München vorweisen. Das Vorschlagsrecht zur Belegung der Wohnungen liegt bei der Münchner Aids-Hilfe. Erste Interessierte haben sich schon vormerken lassen.

„Unsere städtischen Gesellschaften leisten einen unverzichtbaren Beitrag fürs Wohnen in allen Lebenslagen, den die Landeshauptstadt gerne finanziell unterstützt. Mit dieser Kooperation von Münchenstift, AidsHilfe und GWG München zeigen wir, dass wir alle Münchnerinnen und Münchner im Blick haben“, betont Bürgermeisterin Verena Dietl, die die Aufsichtsratsvorsitzende beider Gesellschaften ist.

Vermieter für das Vorzeigeprojekt auf der sogenannten „Sendlinger Wüste“ ist die GWG München. „Wir geben Ideen Raum“, zitiert Christian Amlong, Geschäftsführer und Sprecher der Geschäftsführung der GWG München, den Slogan der städtischen Gesellschaft. „Ich freue mich, mit der Münchenstift als Partner und Mieterin bezahlbares Wohnen für immer mehr Menschen so bunt und lebendig zu gestalten wie es unser München ist“, sagt er. Neben der Münchenstift wird auch der Sozialdienst Katholischer Frauen Mieter der GWG München. Wohnungen für Azubis, ein Flexiheim mit Apartments für Kurzzeitwohnen, ein Supermarkt sowie eine Kindertagesstätte runden das Angebot ab.