Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Grundsteinlegung: Luft- und Raumfahrtzentrum in Rostock

Nachdem der teilweise Rückbau des früheren Studentenwohnheimes an der Stadtautobahn am Warnemünder Ortseingang abgeschlossen ist, kann nun mit der Neubebauung des Areals begonnen werden. An dieser exponierten Lage wird die TLG Immobilien das „Warnemünder Zentrum für Luft- und Raumfahrt“ entstehen lassen. Hauptmieter wird das Luft- und Raumfahrtunternehmen EADS RST sein.

.

Heute hat die TLG, Niederlassung Mecklenburg-Vorpommern, gemeinsam mit dem Oberbürgermeister der Hansestadt Rostock, Roland Methling, dem Geschäftsführer der EADS RST, Manfred Lehde, der Geschäftsführerin des Technologieparks Warnemünde, Petra Ludwig, den Geschäftsführern der Warnemünder Bau GmbH, Harry Richert und Gunter Seidel sowie zahlreichen Gästen aus Politik und Wirtschaft den Grundstein für dieses bedeutende Projekt gelegt.

„Insgesamt investieren wir an diesem Standort fast 9 Mio. Euro und werden so das Eingangsportal nach Warnemünde deutlich aufwerten,“ so Kurt Reppenhagen, Leiter der TLG – Niederlassung Mecklenburg-Vorpommern. Nach dem Rückbau des vorderen Traktes erfolgt eine Neubebauung mit einem siebengeschossigen modernen Bürocenter. Der hintere Trakt bleibt erhalten und wird entsprechend um- und ausgebaut. Bis um III. Quartal 2007 entstehen so insgesamt 6.000 m² modernste Büroflächen.

Hauptmieter wird das Luft- und Raumfahrtunternehmen EADS RST Rostock System Technik GmbH sein. Die EADS RST hat Ihren Firmensitz seit 1977 am Standort Warnemünde und ist seit 2000 Tochterfirma des größten europäischen Raumfahrtkonzerns EADS. Auf Grund der guten Auftragsent- wicklung und des damit verbundenen erhöhten Flächenbedarfs wird die RST aus dem Technologiezentrum Warnemünde in das Warnemünder Zentrum für Luft- und Raumfahrt umziehen.

Die Projektentwicklung, die Bauplanung sowie die Bauausführung des „Warnemünder Zentrums für Luft- und Raumfahrt“ hat das Traditionsunter- nehmen, die Warnemünder Bau GmbH, übernommen.