Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Grundsteinlegung für O2 World

Mit der heutigen Grundsteinlegung fällt in Berlin der Startschuss für den Bau der O2 World (Bilder). Als eine der modernsten Multifunktionsarenen der Welt wird sie eine Bühne für Sport- und Entertainment-Events werden. In einer Arbeitsgemeinschaft errichten HBM Stadien- und Sportstättenbau und Müller-Altvatter Bauunternehmung das Bauvorhaben als Generalübernehmer. Beide Unternehmen gehören zur Royal BAM Group. Auftraggeber für das Projekt mit einem Investitionsvolumen von 150 Millionen Euro ist die Anschutz Entertainment Group.

.

Auf dem ehemaligen Gelände des Postgüterbahnhofs zwischen Ostbahnhof, Oberbaumbrücke und Warschauer Straße, direkt an der Mühlenstraße, entsteht die neue Arena. Damit bildet sie einen wichtigen Anziehungspunkt in einem Viertel Berlins, dessen Zukunft in Unterhaltungs- und Kulturveranstaltungen gesehen wird.

Bis zu 17.000 Sitz- und Stehplätze, 59 Entertainment-Logen sowie Konferenz- und Party-Suiten wird der Neubau nach seiner Fertigstellung im Sommer 2008 bieten. Insgesamt verfügt die Arena über eine Bruttogeschossfläche von fast 60.000 m², auf der sich auch Restaurants, Shops, Umkleiden- und Dressingrooms befinden werden.

Edle Ausstattung und hochmoderne Technik
Hochwertige Materialien werden den Bau außen und innen bekleiden. Große Glasflächen und Steinplatten in kontrastreichen Farbstellungen kennzeichnen die 20.000 m² große Fassade der Arena.

Mit einer Metallhaut wird das tonnengewölbeförmige Dach überzogen. Seine Form wird durch eine gebogene „Augenbraue“ an der Frontseite der Arena abgerundet. Die Dachkonstruktion wird auf vier Megastützen ruhen. Mit edlen Hölzern und Natursteinen, wie amerikanischer Walnuss oder schwarzem Granit, werden die Innenbereiche gestaltet. Insbesondere bei den Logen wird großer Wert auf exklusive Materialien und beste Verarbeitung gelegt.

An der Südseite verwandelt eine 1.800 m² große LED-Lichtpunkt-Installation die Front in einen riesigen Bildschirm. An der Nordseite, die an den Bahngleisen liegt, sorgt eine LCD-Tafel dafür, dass vorbei Reisende stets über das laufende Veranstaltungsprogramm informiert werden.

LED-Technik garantiert auch im Inneren aktuelle Information: so die an strategischen Positionen zu installierenden Anzeigetafeln. Veranstaltungslichtsteuerung, Beschallung, das Netz zur Übertragung von Rundfunksendungen und Videoüberwachung und das O2-Eintrittskartensystem gehören zur technischen Ausstattung.

Die Konzeption der Arena sieht eine multifunktionale Nutzung vor. Sport-, Kultur- und Musikevents vielfältiger Art sind hier möglich. Tribünen und Spielfeldflächen lassen sich in kurzer Zeit für die unterschiedlichen Events umrüsten. Auch für Eishockey-Spiele ist die Arena ausgelegt.

Neben der schlüsselfertigen Errichtung des Baus übernimmt die Arbeitsgemeinschaft auch die Ausführungsplanung und die Gestaltung der Außenanlagen auf dem 180.000 m² großen Gelände.

Fotos: O2