Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Grundsteinlegung für das Finanzzentrum Kassel-Altmarkt

Der Hessische Finanzstaatssekretär Dr. Walter Arnold und der Geschäftsführer der LHI Leasing GmbH, Heimo Koch, haben heute gemeinsam den Grundstein für das neue Finanzzentrum Kassel-Altmarkt gelegt. Das Gebäude wird durch die LHI Leasing GmbH für eine Bausumme von rund 30 Mio. Euro errichtet und anschließend vom Land Hessen für 30 Jahre angemietet. 2009 sollen die beiden Finanzämter Kassel-Spohrstraße und Kassel-Hofgeismar (ohne Außenstelle Hofgeismar) mit ihren zirka 730 Beschäftigten hier einziehen.

.

Finanzstaatssekretär Dr. Walter Arnold hob in seiner Rede vor Vertretern der beteiligten Firmen LHI Leasing GmbH und BAM Deutschland AG, Stadtbaurat Norbert Witte, der Oberfinanzdirektion, den Finanzamtsvorstehern und der Landesbetriebe Hessisches Immobilienmanagement und Hessisches Baumanagement die Bedeutung dieses modernen Dienstgebäudes an zentraler Stelle für eine bürgernahe, dienstleistungsorientierte Steuerverwaltung hervor. Anspruchsvolle Architektur, die von einem hochrangig besetzten Fachgremium positiv bewertet wurde, und moderne Gebäudetechnik, zum Beispiel mit einer Bauteilaktivierung zur Regelung des Raumklimas, unterstützen dieses Bild der kundenfreundlichen hessischen Verwaltung.

Darüber hinaus erhalte das Projekt seine herausragende Bedeutung aber noch durch zwei weitere Aspekte: als Wiederbelebung des Gründungsortes der Stadt Kassel und als Hessens erstes PPP-Projekt. „Hessen hat sich zum Ziel gesetzt, den Staat auf seine Kernaufgaben zu beschränken und bisher staatliche Aufgaben durch private Partner erledigen zu lassen. Am Altmarkt spart uns die Erschließung der Synergien von Planung, Finanzierung, Bau und Betrieb durch den privaten Partner rund 12 Prozent der Kosten gegenüber dem Eigenbau“, betonte Staatssekretär Dr. Arnold.

Aber auch für Kassel entstehe hier ein Meilenstein in der Stadtentwicklung. „Wie wichtig dieser Standort für Kassel ist, haben wir durch die den Bau begleitenden, ergiebigen archäologischen Untersuchungen sehen können. Ich freue mich ganz besonders, mit einem Neubauvorhaben des Landes einen wesentlichen Impuls für die Stadtentwicklung an diesem historischen Ort leisten zu können“, so der Staatssekretär weiter. In diesem Zusammenhang sei die ausgezeichnete Zusammenarbeit mit dem Magistrat und den Ämtern der Stadt Kassel hervorzuheben.

Trotz der notwendigen Untersuchungen sei der Baufortschritt weiterhin ausgezeichnet im Zeitplan, so dass bereits Anfang 2009 mit dem Umzug der Finanzämter begonnen werden könne. „Unsere Auftragnehmer haben bisher ihre Leistungsfähigkeit hervorragend unter Beweis gestellt. Ich freue mich jetzt schon, das Gebäude weiter wachsen zu sehen und bin sicher, dass hier für die Stadt Kassel und die Landesbediensteten ein außergewöhnliches Objekt entsteht“, so Dr. Arnold abschließend.