Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Grundsteinlegung des Arcotel Rubin Hamburg

Am heutigen Tag findet die offizielle Grundsteinlegung des neuen Lifestyle Hotels von Arcotel am Steindamm 63 statt. Die Projektgesellschaft NRP Hamburg Steindamm GmbH, eine Kooperation zwischen dem HCI Developmentfonds I und der NRP Projekt-Investition AG & Co. KGaA, einer Tochtergesellschaft der Düsseldorfer NPC Gruppe, realisiert derzeit auf dem Grundstück Steindamm 63 in Hamburg ein Lifestyle-Hotel in der 4-Stern-Kategorie mit 8 Geschossen und einer oberirdischen BGF von rund 10.700 m².

.

Das Arcotel Rubin Hamburg wird ab Herbst 2007 durch den österreichischen Hotelbetreiber, die Arcotel Hotel AG, betrieben. „Wir freuen uns, mit dieser Hotelentwicklung nunmehr das dritte Bauvorhaben in Hamburg, nach der Entwicklung des Hotels „Mercure Hamburg An der Messe“, Schröderstiftstraße/Ecke Rentzelstraße, sowie nach der erfolgreichen Revitalisierung des Büro- und Geschäftshauses „Neuer Wall Arkaden“, Neuer Wall 55, innerhalb der letzten 3 Jahre gestartet zu haben“, betont der Vorstandsvorsitzende der NPC Holding AG, Herr Gerd Petersen. Weiter berichtet er, dass mit dem Hotelbetreiber Arcotel ebenfalls ein Pachtvertrag über ein weiteres 4-Sterne-Hotel in Stuttgart, Heilbronner Straße 21+23, geschlossen wurde, das ebenfalls noch im Jahre 2007 seine Pforten öffnen wird.

Das Arcotel Rubin Hamburg wird über 217 Zimmer, davon 10 Suiten, ca. 450 m² Konferenzbereich, einem Wellnessbereich, kabellosem Internetzugang in jedem Zimmer sowie einer eigenen Tiefgarage (ca. 96 Stellplätze) verfügen und somit seinen Business-, Kongress- und Leisure-Gästen modernste Annehmlichkeiten nach internationalen Standards bieten.

Das renommierte Hamburger Architekturbüro Sembrizki Tran Viet in Kooperation mit dem österreichischen Architekten, Designer und bildenden Künstler Harald Schreiber zeichnen für die Planung und gelungene Umsetzung verantwortlich. Das Projektinvestitionsvolumen beläuft sich auf rund 32 Millionen Euro.