Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

GRR AG startet Ankauf deutscher Retail-Immobilien

Der Erlanger Immobilienentwickler und Fondsanbieter Sontowski & Partner hat eine Immobilien-AG gegründet, die bundesweit in deutsche Einzelhandelsimmobilien investiert. Die S&P German Retail REIT AG (GRR) will 500 Mio. Euro in den nächsten zwei bis drei Jahren investieren und wird ihre Akquisitionen mit einem Fremdkapitalanteil um die 80% finanzieren. Darlehensgeber sind deutsche Banken.

.

GRR investiert in einzelhandelsgenutzte Immobilienbestände und Immobilienentwicklungen im Food- und Non-Food-Segment, wie etwa Lebensmittelmärkte, Verbrauchermärkte und Fachmarktzentren. Auf diesem Feld haben die Initiatoren über 20jährige Erfahrung als Projektentwickler, Bauträger und Investoren.

Für nahezu jedes große Handelsunternehmen haben die Erlanger bereits gebaut. „Wir können sowohl die Expansionsstrategien der Handelkonzerne über Sale-and-Lease-back-Transaktionen investiv begleiten als auch Einzelobjekte direkt vom Bauträger ankaufen“, sagt Vorstand André Langmann. Der Aufsichtsrat Klaus-Jürgen Sontowski prägte als Gründungsaktionär bereits aktiv den Aufbau der auf deutsche Gewerbeimmobilien spezialisierten Deutsche Immobilien Chancen AG & Co. KGaA (DIC).

Die erste Tranche von 150 Mio. Euro steht bereit, um in überwiegend neue Immobilien mit langfristigen Mietverträgen investiert zu werden. Die Akquisiteure der GRR AG haben bereits 11 Objektankäufe getätigt, darunter ein Portfolio von sieben Netto-Märkten, das direkt vom Entwickler übernommen wurde. Das Closing über die ersten 50 Mio. Euro wird innerhalb der nächsten sechs Wochen erwartet.

Als Eigenkapitalpartner der GRR AG werden institutionelle Investoren einsteigen, mit denen sich das Unternehmen derzeit in abschließenden Verhandlungen befindet.