Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Bauvorbereitungen laufen

Center Parcs Allgäu auf der Zielgeraden

Es hat lange gedauert bis das Projekt in trockenen Tüchern war, zwischenzeitlich stand es sogar ernsthaft auf der Kippe, doch nun haben die Vorbereitungen für den Bau des Center Parcs Allgäu auf dem Gelände des ehemaligen Munitionsdepots Urlau bei Leutkirch endlich begonnen. Und die Freude der Gemeinde ist groß, denn das 255 Millionen schwere Projekt ist seit Jahren eine der größten Investitionen in der Region. Und jetzt geht es auch Schlag auf Schlag, denn der Baubeginn für die Center Parcs-Ferienanlage ist bereits für den Herbst angekündigt.

.



Auf der Zielgeraden
Gebaut wird der Park Allgäu auf einem 184 Hektar großen Grundstück mit Waldbestand, das bereits vor fünf Jahren nach einem Bürgerentscheid gekauft worden war [Center Parcs unterschreibt Vertrag in Leutkirch]. Dann folgte allerdings eine sechsjährige Hängepartie, denn es fehlte offensichtlich an Geldgebern für das Projekt. Im November 2015 konnte sich der Kreis aber schließlich über die Ankündigung der Groupe Pierre et Vacances Center Parcs und des Immobilienunternehmens Eurosic freuen, bis Ende 2018 den sechsten Park von Center Parcs in Deutschland mit rund 750 Ferienhäusern und einem Hauptgebäude, dem Market Dome, zu eröffnen. Damit wurde eins der größten Tourismusprojekte im Allgäu auf die Zielgerade geschoben. Jetzt läuft neben den vorbereitenden Arbeiten auf dem Areal auch die Feinplanung auf Hochtouren, um bis zum Herbst die Baugenehmigung zu erhalten, denn der Zeitplan ist straff. Für Herbst 2017 ist das Richtfest des Market Domes, also des zentralen Hauptgebäudes, geplant, gefolgt von der Eröffnung des Center-Parcs Allgäu Ende 2018.



Aufstockung auf 1.000 Ferienhäuser
Frank Daemen, Geschäftsführer Center Parcs Deutschland und Vorstandsmitglied Center Parcs Europe, sowie Hans-Jörg Henle, Oberbürgermeister von Leutkirch im Allgäu, informierten gemeinsam mit einem Expertenteam rund 450 Anwohner aus Leutkirch, Markt Altusried und der Umgebung sowie Vertreter der Presse am Dienstagabend in der Festhalle Leutkirch über das konkrete Bauvorhaben Park Allgäu und eine geplante Erweiterung auf 1.000 Ferienhäuser. Wie Frank Daemen erläuterte, werden in einem zweiten Bauabschnitt weitere 250 Ferienhäuser sowie eine separate SPA- und Wellnessoase durch die Groupe La Française finanziert. Laut Daemen laufe über diese zusätzliche Investition derzeit nocht die finale Verhandlung, aber sie werde auf jeden Fall realisiert. Durch die Erweiterung des Parcs ergibt sich das neue Ziel, Ende 2018 mit insgesamt 1.000 Häusern und rund 5.000 Betten, dem Zentralgebäude von rund 20.500 m² und einem separaten SPA mit Wellnesslandschaft zu eröffnen. Im Endausbau rechnet Daemen mit einer Million Übernachtungen pro Jahr im Park.