Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Goodman verliert Manager an Segro und May & Co.

Andreas Fleischer (1 / 2)

Jetzt ist es offiziell: Goodman verliert gleich zwei Führungskräfte an seine Mitbewerber. Andreas Fleischer, seit sieben Jahren bei Goodman und seit 2010 Deutschland-Chef, startet jetzt - wie bereits auf der Expo Real berichtet - als Business Unit Director beim Konkurrenten Segro. In dieser Funktion ist Fleischer für den Geschäftsbereich Northern Europe verantwortlich, der Deutschland, Belgien und die Niederlande umfasst. Neben seinem Deutschland-Chef hat Goodman zudem auch seinen Business Development Manager Georg Thomas verloren, der zum Mitbewerber May & Co. Logistics gewechselt ist.

.

Segro auf Expansionskurs
Segros Portfolio-Optimierung lief im vergangenen Jahr nach Plan [Segro baut sein Portfolio kräftig um]. Die Anzahl an Logistikimmobilien und Gewerbeparks durch eigene Entwicklungen und Zukäufe konnten gesteigert werden, während zeitgleich zahlreiche non-core Gebäude aus dem Portfolio verkauft wurden. Für 2014 plant der Logistik-Spezialist in Schlüsselmärkten weiter signifikant zu wachsen, speziell Deutschland steht wegen der guten Wachstumschancen auf der Agenda. „Die Schaffung des Segro European Logistics Partnership im vergangenen Jahr (wir berichteten) zeigt unmissverständlich unsere Entschlossenheit, in Schlüsselmärkten zu wachsen. Die Ernennung von Andreas Fleischer ist ein entscheidender Schritt für Segro hin zu einer führenden Marktposition in Northern Europe“, so CEO David Sleath.

Goodman fokussiert Mittelstand
Die Nachfolge des Deutschland-Chefs bei Goodman tritt Jordan Corynen an. Goodman gab die Personalie bereits zur Expo Real bekannt [Goodman Gruppe ernennt Jordan Corynen zum Head of Business Development ], nachdem die Pläne von Andreas Fleischer überraschend bekannt geworden waren. Der neue Deutschland-Chef, der bereits seit 2004 für Goodman tätig ist, war bereits im Vorfeld an zahlreichen Projekten beteiligt. Er wird künftig das Geschäfsfeld weiter ausbauen. Im Gegensatz zu „Fleischers Strategie“ vor allem auf Großkunden wie Amazon, Daimler, DB Schenker etc. zu setzen, wird Corynen auch einen Schwerpunkt auf die mittelständischen Logistikdienstleister legen, da die deutsche Mittelstandsschicht aufgrund ihrer Größe viel Wachstumspotenzial bietet. Die ersten Früchte dieser strategischen Neuausrichtung sind bereits geerntet: Goodman entwickelt in den nächsten Monaten im rheinischen Bedburg nahe Köln ein Logistikzentrum mit 103.000 m² Fläche für den mittelständischen Logistikdienstleister Hammer GmbH & Co. KG [Goodman baut für Hammer].

Georg Thomas künftig bei May & Co. Logistik
Georg Thomas (38), der seit 2011 bei Goodman Germany (Düsseldorf) als Business Development Manager für die Neukundenakquise, die Planung von Neubauentwicklungen sowie Kauf- und Mietvertragsverhandlungen zuständig war, ist zum ersten Februar als Leiter Projektentwicklung zu May & Co. Logistik gewechselt. In dieser Position ist er beim schleswig-holsteinischen Investor und Projektentwickler für Logistikimmobilien für die bundesweite Akquise und Durchführung neuer Projektentwicklungen verantwortlich.