Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

   
    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Ergebnis Schiedsgutachten

Gewofag legt Hausmeisterkosten richtig um

Nach umfangreicher Prüfung hat der von der Gewofag und dem DMB Mieterverein München im Juli 2020 eingesetzte Schiedsgutachter jetzt sein Ergebnis vorgestellt: Das Abrechnungsmodell der Wohnungsgesellschaft, mit dem die Nebenkosten für Hausmeisterleistungen auf die einzelnen Mietparteien umgelegt werden, ist rechtmäßig und ausgesprochen sozial

.

Der DMB Mieterverein München hatte mit Blick auf die Rückmeldungen von Gewofag Mietern Überprüfungsbedarf bei der Umlage der Hausmeisterkosten gesehen. Der Wohnungsbaugesellschaft reagierte hierauf umgehend mit dem Vorschlag, die Abrechnungspraxis von einem unabhängigen Gutachter prüfen zu lassen.

Der Gutachter hält nun ausdrücklich fest, dass die Gewofag bei der Abrechnung keinen globalen Verteilungsschlüssel anwendet. Er bestätigt, dass grundsätzlich nur tatsächlich angefallene Kosten in Rechnung gestellt und entsprechend den gesetzlichen Vorgaben nach der Größe der Wohnfläche auf die einzelnen Wohnungen verteilt werden. Außerdem wird betont, dass die umgelegten Kosten freiwillig zum Vorteil der Mieterinnen und Mieter auf den Durchschnittswert des Münchner Mietspiegels begrenzt werden. Durch diese Deckelung kommt das Unternehmen ihrer Verantwortung als soziale Vermieterin also vollumfänglich nach.