Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

German Property AS kauft Industrie- und Logistikpark in Herborn

Die norwegische Aktiengesellschaft German Property AS, Oslo, hat über ihre Tochtergesellschaft German Property Objekt Herborn GmbH & Co. KG für 17 Mio. Euro einen Industrie- und Logistikpark in Herborn erworben. Die ehemalige Elektrolux-Liegenschaft wurde von der allein beauftragten LHIS Lammerting Holoch Immobilien Solutions GmbH für die Veräußerung durchstrukturiert. Die LHIS begleitete auch den kompletten Verkaufsprozess.

.

Die veräußerte Liegenschaft, die unmittelbar an der A 45 liegt und über zwei weitere Autobahnanschlüsse in nur fünf Kilometern Entfernung verfügt, hat eine Grundstücksfläche von rd. 125.000 m². Die Bestandsmietfläche beträgt 55.000 m² mit den Nutzungen Logistik, Produktion und Büro. Der Vermietungsstand lag nach sehr guten Vermietungsleistungen in den letzten 24 Monaten zum Verkaufszeitpunkt bei rd. 80 Prozent. Neben dem Bestand umfasst die Transaktion auch eine neu initiierte Projektentwicklung mit einem Logistikpark für weitere 18.000 m² Hallenflächen. Das Asset-Management des Industrie- und Logistikparks sowie die weitere Projektentwicklung werden auch künftig von der Verkäuferseite durchgeführt.

Nach den Worten des Geschäftsführers der LHIS Lammerting Holoch Immobilien Solution GmbH, Douglas Holoch, handelte es sich beim dem Verkauf der ehemaligen Elektrolux-Liegenschaft angesichts ihrer Historie und des schwierigen Marktumfeldes um ein hoch anspruchsvolles Projekt. Aufgabe der LHIS war es, nicht nur das Produkt zu strukturieren und die Transaktion zu begleiten, sondern eine Vision für die langfristige Neuausrichtung des Standortes zu entwickeln und mit einer neuen Projektentwicklung auf den Weg zu bringen. „Wo andere aufgeben oder angesichts schwierigster Rahmenbedingungen erst gar nicht anfangen, sehen wir unsere Herausforderung“, umreißt Holoch ein Markenzeichen der LHIS.

Neben einer Reihe weiterer Transaktionen hatte die LHIS im vergangenen Jahr auch ein Business-Immobilienportfolio mit Bürohäuser in Köln und Bonn durchstrukturiert und dessen Verkauf mit einem Volumen von rd. 170 Mio. Euro an internationale Investoren begleitet.