Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Gerhard Dunstheimer neu in der ECE-Geschäftsführung

Zum 1. Juli 2006 wurde Gerhard Dunstheimer zum Mitglied der Geschäftsführung der ECE Projektmanagement berufen. Er übernimmt die Position von Gerd Seitz als Geschäftsführer Objektentwicklung, der mit seinem 60. Geburtstag die bei der ECE festgelegte Altersgrenze erreicht hat. Seitz wechselt in den Beirat und bleibt der ECE in den kommenden beiden Jahren als Berater erhalten.

.

Dunstheimer sieht er es vor allem als seine Aufgabe, „die Bedeutung der städtebaulichen Integration und der Architekturqualität noch stärker als bislang hervorzuheben.“ Denn die Sensibilität für den Städtebau sei in den vergangenen Jahren deutlich gestiegen und die Bedeutung von interessan- ter, individueller Architektur mit hoher Strahlkraft, die sich städtebaulich har- monisch einfügt, sei stärker in den Fokus gerückt. Dunstheimer: „Die ECE hat in den vergangenen Jahren zahlreiche Architekturpreise gewonnen. Mit rund 300 Architekten und Bauingenieuren ist die ECE hervorragend aufge- stellt, auch anspruchvollste Aufgaben zu lösen.“ Beispiele sind für Dunst- heimer der Wiederaufbau des Braunschweiger Stadtschlosses, die gelun- gene Integration der Klagenfurter City-Arkaden (Bild 2 v.o.) in die Altstadt sowie als moderner Kontrapunkt das Eastgate in Berlin-Marzahn (Bild 1 v.o.).