Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Gecam Absolute gewinnt deutschen Fondspreis 2008

Die unabhängige Vermögensverwaltung Gecam AG wurde für ihren Dachfonds Gecam Adviser Fund – Absolute (WKN 725244) mit dem „Deutschen Fondspreis 2008“ von Fonds professionell prämiert. Der Fonds zeichnete sich als bester deutscher Dachfonds in der Kategorie Anleihen Global (1 Jahr) zum Stichtag 31. Dezember 2007 aus. In der Kategorie Gemischt Global (3 Jahre) erreichte der Gecam Adviser Fund Global Value (WKN 725247) mit dem dritten Platz eine weitere Spitzenposition unter deutschen Dachfonds.

.

Ausschlaggebend für das positive Abschneiden war die hohe risikoadjustierte Outperformance der Fonds. Damit wurde das Fondsmanagement der gecam AG unter Leitung von Vorstand Uwe Leonhardt für seine Fähigkeit belohnt, Risiken für Anleger zu begrenzen und gleichzeitig einen Mehrertrag zu erwirtschaften. „Wir haben den damaligen Zinsanstieg frühzeitig erkannt und entsprechend Rentenfonds in Geldmarktfonds umgeschichtet“, erläutert Uwe Leonhardt. In seinen insgesamt fünf aktiv verwalteten Dachfonds setzt Gecam auf eine überregional- und branchenausgerichtete Asset Allocation, mit einem dauerhaft positiven Renditeziel. Je nach Marktlage kann das Management flexibel in Aktien-, Renten-, Geldmarkt- und Immobilienfonds investieren. Mit diesem Ansatz hat Gecam für alle fünf Produkte seit Auflegung im Jahr 2003 eine ununterbrochene Outperformance bei deutlich geringerer Volatilität gegenüber den jeweiligen Vergleichsindizes erwirtschaftet.

Im laufenden Jahr sieht Leonhardt für Aktienfonds weiterhin deutlich mehr Chancen als bei Rentenpapieren. „Fundamental steht nach dem jüngsten Ausverkauf die Attraktivität von Aktien außer Frage, daher nutzen wir kurzfristige Schwächephasen auch weiterhin, um interessante Kaufgelegenheiten für unsere Fonds zu realisieren“, erläutert Leonhardt. „Mehr noch als sonst gilt es jedoch, die richtigen Märkte und Manager auszuwählen.“ Engagements in Schwellenländer hat das Fondsmanagement reduziert und verstärkt Positionen in europäische Large Caps und Basisrohstofffonds aufgebaut. Deutlich übergewichtet wurden bereits frühzeitig Goldminenfonds, die von den Zinssenkungen und daraus resultierenden negativen Realverzinsungen profitieren sollten. „Mittelfristig gehen wir davon aus, dass sich die Wogen an den Aktienmärkten wieder glätten. Die bevorstehende US-Präsidentschaftswahl, die olympischen Spiele in Peking und vor allem die massiven Zinssenkungen der US-Notenbank können im zweiten Halbjahr positive Stimmung in die Märkte bringen“, so Leonhardt weiter.

Um sich vor Einführung der Abgeltungssteuer langfristig mit Dachfonds zu positionieren, empfiehlt Leonhardt Anlegern auf zwei Kriterien zu achten: „Eine flexible Aktienquote, die es dem Fondsmanagement erlaubt, sich Marktveränderungen anzupassen und eine langjährige Fondshistorie. Neue Dachfonds, die in diesem Jahr wie Pilze aus dem Boden schießen, müssen erst eine gewisse kritische Größe erreichen, um nicht Gefahr zu laufen, im nächsten Jahr mangels Volumens oder Erfolgs wieder schließen zu müssen.“