Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

GdW: Wohnungswirtschaft verstärkt Berufsausbildung

Anlässlich eines Personalentwicklungskongresses in Bochum hat der GdW Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen heute die aktuellen Ausbildungszahlen der von ihm bundesweit vertretenen Unternehmen bekannt gegeben. Im Jahr 2006 bildeten die im GdW organisierten Unternehmen rund 2.900 junge Menschen aus. Das sind rund 9% mehr als im Vorjahr und unterstreicht damit das Engagement der Wohnungsunternehmen in der Personalentwicklung. „Diese Auszubildendenzahlen sind die besten im längerfristigen Vergleich“, so GdW-Präsident Lutz Freitag (Bild li.).

.

Im Rahmen einer Ausbildungsoffensive hatte der GdW 2006 eine bundesweite Online-Datenbank entwickelt, in der Ausbildungsnachfrage und –angebot sich treffen und miteinander in Kontakt treten konnten.

Der modernisierte Ausbildungsberuf „Immobilienkaufmann/frau“ mit noch mehr Praxisbezogenheit und Flexibilität sei von den Unternehmen positiv aufgenommen und erfolgreich umgesetzt worden. Ergänzt würden die Bildungsaktivitäten des GdW durch die zurzeit laufende Neuordnung der Fortbildung zum/zur „Geprüften Immobilienfachwirt/in (IHK)“.

Angesichts der künftigen demographischen Entwicklung werde sich der Wettbewerb um die Nachwuchskräfte erheblich verstärken. „Die Wohnungsunternehmen werden sich daher auch in Zukunft besonders engagieren, um die Qualität der Aus-, Fort- und Weiterbildung in der Branche stetig zu verbessern und jeweils den aktuellen Anforderungen an die Qualifikation der Mitarbeiter zu entsprechen“, so Freitag.