Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Freshfields Bruckhaus Deringer berät Hamburg

Die internationale Anwaltssozietät Freshfields Bruckhaus Deringer hat die Freie und Hansestadt Hamburg bei der Veräußerung von 52 Büro- und Gewerbeimmobilien mit einer Gesamtnutzfläche von rund 176.000 qm beraten. Hierbei handelt es sich um das dritte Portfolio, das im Rahmen des Projektes Immobilienmobilisierung (PRIMO) an den Markt gebracht wurde. Ein Großteil der Fläche wird von den städtischen Behörden zurückgemietet. Erwerber ist die Frankfurter DIC Deutsche Immobilien Chancen-Gruppe. Der Kaufpreis beträgt 194,5 Mio. Euro. Die Transaktion steht unter dem Vorbehalt der Zustimmung des Senats und der Bürgerschaft.

.

Freshfields Bruckhaus Deringer hat die Stadt Hamburg bereits im Frühjahr bei der Veräußerung der ersten beiden Portfolios an IXIS Capital Partners für über 800 Mio. Euro beraten. Mit allen drei Paketverkäufen hat die Freie und Hansestadt Hamburg fast eine Milliarde Euro mobilisiert.

Christian Reichmuth, federführender Partner der Sozietät: "Wir freuen uns, dass Freshfields Bruckhaus Deringer die Stadt Hamburg erneut bei der Veräußerung eines Immobilienportfolios beraten durfte und dass wir unsere große Erfahrung bei Immobilien-Portfolio-Transaktionen einbringen konnten."

Die wirtschaftliche Vorbereitung und Durchführung der Transaktion lag in den Händen eines aus Ernst & Young Real Estate GmbH, HSH N Real Estate AG und Sal. Oppenheim jr. & Cie. KGaA bestehenden Beraterkonsortiums.