Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Fraport AG im Oktober: Wachstum an den Konzernflughäfen

An den Konzernflughäfen der Fraport AG (FSE:FRA) wurden von Januar bis Oktober mit gut 63 Millionen 1,5 Prozent mehr Fluggäste als vor einem Jahr gezählt, der Frankfurter Flughafen erreichte in den ersten zehn Monaten 2006 ein Passagierwachstum von 0,8 Prozent. Obwohl wegen der zunehmend gravierenden Kapazitätsengpässe die Verkehrszahlen in FRA im Oktober leicht unter denen des Vorjahres lagen, bleibt die Fraport AG bei ihren positiven Erwartungen für das Geschäftsjahr 2006 - entsprechende Finanzzahlen für die ersten neun Monate legt das Unternehmen am morgigen Dienstag vor.

.

In den ersten zehn Monaten 2006 nutzten 44.981.221 Millionen Passagiere den Frankfurter Flughafen, 0,8 Prozent mehr als im Vergleichszeitraum 2005. Wesentlich größer fiel das Wachstum im Frachtbereich mit 1.691.877 Tonnen bzw. plus 9,3 Prozent aus. Die Luftpost kam von Januar bis Oktober insgesamt in Frankfurt auf 77.627 Tonnen (minus 2,2 Prozent). Die Höchststartgewichte beliefen sich auf 23.496.924 Tonnen (minus 1,1 Prozent).

Im Oktober stieg die Passagierzahl im Konzern um 1,7 Prozent auf 6.924.015 Passagiere. Den Airport Frankfurt-Hahn nutzten im zurückliegenden Monat 347.512 Fluggäste (plus 23,9 Prozent), in Hannover waren es 592.590 Passagiere (minus 5,8 Prozent). Saarbrücken meldete 45.718 Fluggäste (minus 15,9 Prozent). Das Fraport-Terminal im türkischen Antalya durchliefen im Oktober 565.536 Passagiere (plus 9,0 Prozent), der Flughafen Lima zählte im letzten Monat 568.719 Fluggäste (plus 16,2 Prozent). Der Fracht- und Postumschlag betrug im Oktober konzernweit 233.501 Tonnen, 1,8 Prozent mehr als im Vergleichsmonat des Vorjahres. Die Zahl der Starts und Landungen belief sich insgesamt auf 64.725 Flugbewegungen (plus 0,1 Prozent).

4.804.537 Fluggäste nutzten im vergangenen Monat den Airport Frankfurt - 0,6 Prozent weniger als ein Jahr zuvor. Das Frachtaufkommen verringerte sich um 0,4 Prozent auf 180.208 Tonnen, der Luftpostumschlag erhöhte sich dagegen um 2,3 Prozent auf 8.170 Tonnen. Die Zahl der Flugbewegungen blieb mit 42.717 Starts und Landungen um 1,2 Prozent hinter dem Vergleichswert von 2005 zurück. Die Höchststartgewichte summierten sich zu 2.442.566 Tonnen (minus 2,6 Prozent).

Von den Herbstferien gingen für den Frankfurter Flughafen nicht die erwarteten Wachstumsimpulse aus, traditionelle Mittelmeer-Destinationen stagnierten. Einziger Wachstumsträger blieb - aufgrund anziehender Geschäftsreisen - der Europaverkehr. Bei der Luftfracht sorgten vor allem die Strecken von und nach Asien für ein Plus von drei Prozent.